Advertisement

Methodenfragen

  • Otto Friedrich Bollnow
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 70)

Zusammenfassung

Nachdem wir so den Umkreis der Lebensphilosophie nach den wichtigsten Richtungen hin durchschritten und die dabei auftretenden Probleme kennengelernt haben, wird es notwendig, sich auch über das methodische Vorgehen, das dabei angewandt wird, klar zu werden. Zwar wird der Lebensphilosophie von ihren Gegnern immer wieder vorgeworfen, ihr ermangle es überhaupt an der methodischen Disziplin, und auch die nachdrücklich betonte Feindschaft gegen die abstrakt-rationale Denkweise und die vielfach (wie bei Nietzsche) lockere aphoristische Form können einen solchen Vorwurf berechtigt erscheinen lassen. In Wirklichkeit aber hat die Lebensphilosophie von ihren eignen Voraussetzungen aus ihre eigne Form des methodischen Vorgehens mit ganz bestimmten und sogar sehr weittragenden Konsequenzen entwickelt, und es kommt darauf an, diese in aller Klarheit herauszuarbeiten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 51.
    Über das Bild des Lebensstroms bei Eichendorff vgl. meine Darstellung in Unruhe und Geborgenheit. 2. Aufl. S. 233, 249. Stuttgart 1958.Google Scholar
  2. 52.
    Vgl. meine Darstellung von Nietzsches „großem Mittag” in: Das Wesen der Stimmungen. 3. Aufl. S. 219ff. Frankfurt a.M. 1956, sowie K. Schlechta: Nietzsches Großer Mittag. Frankfurt a. M. 1954.Google Scholar
  3. 53.
    Novalis: Schriften, hrsg. v. P. Kluckhohn.Google Scholar
  4. 54.
    Vgl. dazu P. Kluckhohn: Das Ideengut der deutschen Romantik. Halle a. d. Saale 1941, sowieGoogle Scholar
  5. 54a.
    W. Rehm: Der Todesgedanke in der deutschen Dichtung. Halle a. d. Saale 1928.Google Scholar
  6. 55.
    Schubert, G. H.: Ahndungen einer allgemeinen Geschichte des Lebens. 1. Bd. 1806.Google Scholar
  7. 56.
    Schubert, G. H.: Ansichten von der Nachtseite der Naturwissenschaft. 1808.Google Scholar
  8. 57.
    Bachofen, J. J.: Urreligion und antike Symbole, hrsg. v. C. A. Bernoulli, i. Bd. S. 250 und 258. Leipzig 1926.Google Scholar
  9. 58.
    von Hofmannsthal, Hugo: Die Gediente und kleinen Dramen. Leipzig 1930.Google Scholar
  10. 59.
    Vgl. das Wesen der Stimmungen, a. a. O. S. 22 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. 1958

Authors and Affiliations

  • Otto Friedrich Bollnow

There are no affiliations available

Personalised recommendations