Viren der Psittakose-Lymphogranuloma-Gruppe

  • Gerhard Schramm
Part of the Organische Chemie in Einzeldarstellungen book series (ORGCHEMIE, volume 5)

Zusammenfassung

Zu dieser Gruppe gehören die größten bisher bekannten Virusarten, sie besitzen eine bläschenförmige Gestalt und weisen morphologisch und biologisch manche Ähnlichkeit mit den niederen Mikroorganismen auf. Ihre Entwicklung in infizierten Organismen ist durch Antibotica, wie Aureomycin oder Terramycin, hemmbar. Allen Viren dieser Gruppe scheint ein hitzestabiles Antigen gemeinsam zu sein2,3. Man zählt nach Gönnert 4 zu dieser Gruppe die Erreger der Psittakose, des Lymphogranuloma inguinale, des Trachoms und Paratrachoms, der Bronchopneumonie der Maus, der Ratte und der Katze, der Sinusitis der Puten sowie eine Reihe anderer tierischer Erkrankungen. Die Größe dieser Virusteilchen ist sehr uneinheitlich, sie kann zwischen 200 und 450 mμ schwanken; infolgedessen ist eine physikalisch-chemische Bestimmung der Teilchengröße wenig zweckmäßig. Auf elektronenmikroskopischen Aufnahmen erscheinen diese Viren als flüssigkeitsgefüllte Bläschen. Da sie den pleuropneumonieähnlichen Organismen (Pplo) in vielen vergleichbar sind, wurden sie von Ruska 5 mit diesen zusammen in die Gruppe der Cysticeten eingeordnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. 1.
    Rivers, T. M., u. S. M. Ward: J. of Exper. Med. 66, 1 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Hilleman, M. R,: J. Infect. Dis. 76, 96 (1945).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Monsur, K. A., u. C. F. Barwell: Brit. J. Exper. Path. 32, 414 (1951).Google Scholar
  4. 4.
    Gönnert, R.: Über Virusmorphologie und Virusvermehrung. Behringwerk-Mitteilungen H. 25 (1952).Google Scholar
  5. 5.
    Ritska, H., u. K. Poppe: Z. Naturforsch. 2 b, 35 (1947).Google Scholar
  6. 6.
    Gönnert, R,: Zbl. Bakter. I 147, 161 (1941).Google Scholar
  7. 7.
    Ruska, H.: Klin. Wschr. 1944, 121.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1954

Authors and Affiliations

  • Gerhard Schramm
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für VirusforschungTübingenDeutschland

Personalised recommendations