Advertisement

Fette und Öle

Chapter
  • 91 Downloads
Part of the Handbuch der Kältetechnik book series (KÄLTETECHNIK, volume 10)

Zusammenfassung

Mit Ausnahme der Synthesefette entstammen die Fette ausschließlich der belebten tierischen und pflanzlichen Natur. Als stickstofffreie, organische Verbindungen bilden sie sich im Lebensvorgang jedes Pflanzen- und Tierkörpers und finden sich dort in sehr unterschiedlicher Menge vor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Tabellen zur Wirtschaft der Fette s. Ullmanns Enzyklopädie der technischen Chemie Bd. 7. München-Berlin: Urban u. Schwarzenberg 1956.Google Scholar
  2. 1.
    Schönfeld, H.: Chemie und Technologie der Fette und Fettprodukte Bd. 1. Wien: Springer 1936.Google Scholar
  3. 1a.
    A. E. Bailey: Ind. Oil and Fat Prod. New York: Intersci. Publ. Inc. 1951.Google Scholar
  4. 1.
    Die Werte entstammen: „Die ernährungsphysiologischen Eigenschaften der Fette“. Darmstadt: Steinkopff 1958Google Scholar
  5. 1a.
    H. P. Kaufmann: Neuzeitliche Technologie der Fette und Fettprodukte. München: Aschendorffsche Verlagsbuchhdlg. 1956.Google Scholar
  6. 1.
    Bailey, A. E.: Ind. Oil and Fat Prod. New York: Intersci. Publ. Inc. 1951.Google Scholar
  7. 1a.
    H. P. Kaufmann: Analyse der Fette und Fettprodukte. Berlin: Springer 1958.CrossRefGoogle Scholar
  8. 1b.
    H. Schönfeld: Chemie und Technologie der Fette und Fettprodukte. Bd. 1. Wien: Springer 1936.Google Scholar
  9. 1c.
    H. P. Kaufmann: Analyse der Fette und Fettprodukte. Berlin: Springer 1958.CrossRefGoogle Scholar
  10. 1d.
    H. Schönfeld: Chemie und Technologie der Fette und Fettprodukte. Bd. 1 DGF-Methoden: Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 1950.Google Scholar
  11. 1.
    Eckey, E. W.: Vegetable Fats and Oils. New York: Reinhold Publishing Corporation 1954.Google Scholar
  12. 2.
    Joyner, N. T.: The Plastieizing of edible Fats. J. Amer. Oil Chem. Soc. Bd. 30 (1953) S. 526.CrossRefGoogle Scholar
  13. 1.
    Bailey, A. E.: Melting and Solidification of Fats. New York: Interscience Publishers, Inc. 1950.Google Scholar
  14. 1.
    DGF-Methoden: Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 1950.Google Scholar
  15. 1.
    Mason, H. L.: Trans. ASME Bd. 76 (1954) S. 817.Google Scholar
  16. 2.
    Woolf, J. R., u. W. L. Sibbit: Ind. Engng. Chem. Bd. 46 (1954) S. 1947.CrossRefGoogle Scholar
  17. 3.
    Kaye, G. W. C., u. W. F. Higgins: Proc. roy. Soc, Lond., Ser. A Bd. 117 (1928) S. 459.CrossRefGoogle Scholar
  18. 1.
    Thieme, J. G.: Fette u. Seifen Bd. 57 (1955) S. 882.Google Scholar
  19. 1a.
    H. P. Kaufmann u. J. G. Thieme: Fette u. Seifen Bd. 59 (1957) S. 831.CrossRefGoogle Scholar
  20. 1.
    Kirk-Othmer: Encyclopedia of Chem. Techn. New York: Interscience Encyclopedia, Inc. 1951 Bd. 6.Google Scholar
  21. 2.
    Schönfeld, H.: Chemie und Technologie der Fette und Fettprodukte Bd. 1 u. 2. Wien: Springer 1936.Google Scholar
  22. 2a.
    H. Lüde: Gewinnung von Fetten und fetten Ölen. Dresden-Leipzig: Steinkopff 1954.Google Scholar
  23. 2b.
    H. Lüde: Handbuch der Lebensmittelchemie Bd. 4. Berlin: Springer 1939.Google Scholar
  24. 1.
    Bei der temperaturempfindlichen Baumwollsaat soll die Lagertemperatur 15,5° C nicht überschreiten und in den Sommermonaten auf 5° C bis 6° C heruntergekühlt werden.Google Scholar
  25. 2.
    Kaufmann, H. P.: Analyse der Fette und Fettprodukte. Berlin: Springer 1958.CrossRefGoogle Scholar
  26. 1.
    Lüde, R.: Gewinnung von Fetten und fetten Ölen. Dresden-Leipzig: Steinkopff 1954.Google Scholar
  27. 2.
    Lüde, R.: Die Raffination von Fetten und Ölen. Dresden-Leipzig: Steinkopff 1957.Google Scholar
  28. 2b.
    J. Baltes in „Die ernährungsphysiologischen Eigenschaften der Fette“. Darmstadt: Steinkopff 1958.Google Scholar
  29. 3.
    Bei manchen Fetten, wie z. B. Kakaobutter und gewissen kaltgepreßten Pflanzenölen (Oliven), bei Milchfetten (Butter), Landtierkörperfetten (Schmalz), kann eine besondere Raffination bisweilen unterbleiben, wenn die Rohstoffe rein, das Fett- geschmacklich und hygienisch einwandfrei ist.Google Scholar
  30. 4.
    Kaufmann, H. P.: Fette u. Seifen Bd. 48 (1941) S. 53.CrossRefGoogle Scholar
  31. 5.
    Kaufmann, H. P., u. Mitarb.: Fette u. Seifen Bd. 52 (1950) S. 35.CrossRefGoogle Scholar
  32. 1.
    Bailey: Industrial Oil and Fat Products. New York: Interscience 1951.Google Scholar
  33. 1.
    Kaufmann, H. P.: Z. angew. Chem. Bd. 42 (1929) S. 402, 1154CrossRefGoogle Scholar
  34. 1a.
    Kaufmann, H. P.: Chem. Umschau Gebiete Fette, Öle, Wachse, Harze Bd. 37 (1930) S. 17, 305.CrossRefGoogle Scholar
  35. 1b.
    H. P. Kaufmann u. M. C. Keller: ebenda Bd. 37 (1930) S. 49, 142.CrossRefGoogle Scholar
  36. 1c.
    H. P. Kaufmann: ebenda Bd. 38 (1931) S. 241.CrossRefGoogle Scholar
  37. 1.
    Purr, A.: Fette · Seifen · Anstrichmittel Bd. 56 (1954) S. 823; Bd. 57 (1955) S. 120, 173; Bd. 58 (1956) S. 888.CrossRefGoogle Scholar
  38. 2.
    DGF-Methoden: Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 1950.Google Scholar
  39. 2a.
    H. P. Kaufmann: Analyse der Fette und Fettprodukte, einschließlich der Wachse, Harze und verwandter Stoffe. Berlin: Springer 1958.CrossRefGoogle Scholar
  40. 2b.
    J. Marcusson: Die Untersuchung der Fette und Öle. Halle: Knapp 1952.Google Scholar
  41. 2c.
    Beythien-Diemair: Laboratoriumsbuch für den Lebensmittelchemiker. Dresden: Steinkopff 1957.Google Scholar
  42. 1.
    Beythien-Diemair: Laboratoriumsbuch für den Lebensmittelchemiker. Dresden: Steinkopff 1957.Google Scholar
  43. 1a.
    H. P. Kaufmann: Analyse der Fette und Fettprodukte einschließlich der Wachse, Harze und verwandter Stoffe. Berlin: Springer 1958.CrossRefGoogle Scholar
  44. 2.
    DGF-Methoden, vgl. Fußnote 2 auf S. 402.Google Scholar
  45. 3.
    Kaufmann, H. P.: Analyse der Fette und Fettprodukte Bd. 2. Berlin: Springer 1958.CrossRefGoogle Scholar
  46. 3a.
    A. Purr: Fette u. Seifen Bd. 55 (1953) S. 239.CrossRefGoogle Scholar
  47. 3b.
    K. Täufel: Fette u. Seifen Bd. 57 (1955) S. 393.CrossRefGoogle Scholar
  48. 1.
    DGF-Methoden, vgl. Fußnote 2 auf S. 402.Google Scholar
  49. 1.
    Palmöl wird deshalb zum Färben und Vitaminieren von Margarine verwendet.Google Scholar
  50. 2.
    Möller, O.: Fette u. Seifen Bd. 59 (1957) S. 345.CrossRefGoogle Scholar
  51. 1.
    Fincke, H.: Die Kakaobutter und ihre Verfälschungen. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 1929.Google Scholar
  52. 1.
    Kaufmann, H. P.: Fette u. Seifen Bd. 52 (1950) S. 35 und Bd. 48 (1941) S. 53.CrossRefGoogle Scholar
  53. 1.
    Lüde, R.: Die Gewinnung von Fetten und fetten Ölen. Leipzig-Dresden: Steinkopff 1954.Google Scholar
  54. 1.
    Lang, K.: Biochemie der Ernährung. Darmstadt: Steinkopff 1957.CrossRefGoogle Scholar
  55. 2.
    Burke, H.: Moderne Margarine-Herstellungsverfahren. Fette u. Seifen Bd. 56 (1954) S. 309.CrossRefGoogle Scholar
  56. 1.
    Andersen, A. J. C.: Margarine. London: Pergamon-Press. Ltd. 1954.Google Scholar
  57. 1a.
    M. K. Schwitzer: Margarine and other Fats. London: Leonard Hill Limited 1956.Google Scholar
  58. 1b.
    N. T. Joyner: J. Amer. Oil Chemistry Soc. Bd. 30 (1953) S. 526.CrossRefGoogle Scholar
  59. 2.
    Bailey, A. E.: Industrial Oil and Fat Products. New York: Interscience Publishers Inc. (1951).Google Scholar
  60. 2a.
    F. Wittka: Die modernen Methoden zur Umformung der Fette. Leipzig: Ambrosius Barth 1958.Google Scholar
  61. 1.
    Nach K. Täufel in „Die ernährungsphysiologischen Eigenschaften der Fette“. Darmstadt: Steinkopff 1958.Google Scholar
  62. 1.
    Kiermeler, F.: Fette u. Seifen Bd. 46 (1940) S. 400.CrossRefGoogle Scholar
  63. 2.
    In der Käserei wird die Methylketonbildung durch bestimmte Schimmelpilzarten bewußt herbeigeführt: Aromastoffe der Camembert-, Roquefort- und anderer Käsearten.Google Scholar
  64. 1.
    Lea, C. H.: Scientific and technical Surveys Nr. 14 (1950).Google Scholar
  65. 2.
    Die Geschwindigkeiten der Autoxydation von Ölsäure, Linolsäure und Linolensäure verhalten sich wie 1: 10: 100.Google Scholar
  66. 1.
    Kaufmann, H. P., u. J. G. Thieme: Neuzeitliche Technologie der Fette und Fettprodukte. 1. Lieferung. Münster: Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung 1956.Google Scholar
  67. 1.
    Lea, C. H.: Scientific and technical Surveys Nr. 14 (1950).Google Scholar
  68. 2.
    Turk, A., P. G. Messer u. A. Blaskiewicz: J. Agric. Food Chem. Bd. 1 (1953) S. 79.CrossRefGoogle Scholar
  69. 2a.
    A. Turk u. A. van Doren: J. Agric. Food Chem. Bd. 1 (1953).Google Scholar
  70. 3.
    Vgl. auch W. Diemair: Haltbarmachung der Lebensmittel und ihre Grundlagen. Stuttgart: Enke 1946.Google Scholar
  71. 3a.
    Beythien-Heimann: Einführung in die Lebensmittelchemie. Dresden-Leipzig 1955.Google Scholar
  72. 1.
    Kuprianoff, J.: Z. Lebensmittel-Unters, u. Forsch. Bd. 100 (1955) S. 275.CrossRefGoogle Scholar
  73. 2.
    Kaufmann, H. P., u. J. G. Thieme: Neuzeitliche Technologie der Fette und Fettprodukte. Münster 1956.Google Scholar
  74. 3.
    Kuprianoff: Kältetechnik Bd. 4 (1952) S. 156.Google Scholar
  75. 4.
    Bailey, A. E.: Industrial Oil and Fat Products. New York: Interscience Publishers 1951.Google Scholar
  76. 1.
    Ghehle, H.: Fette u. Seifen Bd. 51 (1944) S. 67.CrossRefGoogle Scholar
  77. 2.
    Kaufmann, H. P., u. J. G. Thieme: Fette u. Seifen Bd. 59 (1957) S. 50, 112.Google Scholar
  78. 3.
    Balls, A. K., M. B. Matlack u. I. W. Tucker: J. biol. Chemistry Bd. 122 (1937) S. 125.Google Scholar
  79. 4.
    Vgl. Bd. 9 dieses Handbuches, S. 202.Google Scholar
  80. 1.
    Kaufmann, H. P., u. J. G. Thieme: Neuzeitliche Technologie der Fette und Fettprodukte. 1. Lieferung. Münster: Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung 1956.Google Scholar
  81. 2.
    Heinze, K.: Fette u. Seifen Bd. 55 (1953) S. 44.CrossRefGoogle Scholar
  82. 3.
    Bailey, A. E.: Industrial Oil. and Fat Products. New York: Interscience Publishers 1951.Google Scholar
  83. 4.
    Kiermeier, F., u. R. Heiss: Z. ges. Kälteind. Bd. 46 (1939) S. 91, 111.Google Scholar
  84. 4a.
    F. Kiermeier,: Fette u. Seifen Bd. 46 (1940) S. 400.CrossRefGoogle Scholar
  85. 5.
    Heiss, R.: Fortschritte der Lebensmittelforschung. Dresden-Leipzig: Steinkopff 1942.Google Scholar
  86. 1.
    Siehe Fußnote 4 auf S. 419.Google Scholar
  87. 2.
    Siehe Fußnote 1 auf S. 414.Google Scholar
  88. 3.
    Becker, E., u. I. Roeder: Fette u. Seifen Bd. 59 (1957) S. 321.CrossRefGoogle Scholar
  89. 4.
    Kaufmann, H. P., u. J. G. Thieme: Siehe Fußnote 1 auf S.419.Google Scholar
  90. 4a.
    R. Lüde: Gewinnung von Fetten und fetten Ölen. 3. Aufl. Dresden-Leipzig: Steinkopff 1954.Google Scholar
  91. 4b.
    A. E. Bailey: Industrial Oil and Fat Products. New York: Interscienee Publishers 1951.Google Scholar
  92. 1.
    Kaufmann, H. P., u. J. G. Thieme: Neuzeitliche Technologie der Fette und Fettprodukte. Münster: Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung 1956.Google Scholar
  93. 2.
    Bailey, A. E.: Industrial Oil and Fat Products. New York: Intersience Publishers 1951.Google Scholar
  94. 3.
    Lea, C. H.: Scientific and technical Surveys Nr. 14 (1950).Google Scholar
  95. 4.
    Purr, A.: Fette u. Seifen Bd. 55 (1953) S. 239;CrossRefGoogle Scholar
  96. 4a.
    Purr, A.: Fette u. Seifen Bd. 55 (1953) S. 317.CrossRefGoogle Scholar
  97. 1.
    Bailey, A. E.: Industrial Oil and Fat Products. New York: Interscience Publishers Inc. 1951.Google Scholar
  98. 2.
    Kiermeier, F.: Gefriertaschenbuch. Berlin: VDI 1944.Google Scholar
  99. 3.
    Kiermeier, F.: Fette u. Seifen Bd. 45 (1938) S. 479.Google Scholar
  100. 1.
    Siehe Fußnote 3 auf S. 423.Google Scholar
  101. 2.
    Lea, C. H.: J. Soc. chem. Ind. Bd. 52 (1933).Google Scholar
  102. 3.
    Raeithel, H.: Z. u. L. Bd. 95 (1952) S. 246.Google Scholar
  103. 4.
    Heimann, W., u. H. v. Pezold: Fette u. Seifen Bd. 59 (1957) S. 330.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  1. 1.Instituts für LebensmittelchemieTechnischen Hochschule KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations