Advertisement

Die Gefriertrocknung

Chapter
  • 95 Downloads
Part of the Handbuch der Kältetechnik book series (KÄLTETECHNIK, volume 10)

Zusammenfassung

Von den Verfahren zur langfristigen Frischhaltung schnellverderblicher Güter hat einerseits das Gefrieren (besonders in Gestalt der neuzeitlichen Schnellgefrierverfahren) und andererseits das Trocknen größte wirtschaftliche Bedeutung erlangt. Der Hauptvorteil des Trocknens liegt in der starken Verminderung des Raumbedarfes bei der Lagerung getrockneter Güter. Daneben wirkt sich natürlich auch die Gewichtsabnahme besonders bei den Transporten günstig aus. Als Nachteil empfindet man aber mit Recht den Einfluß der hohen Trocknungstemperaturen, gegen die viele Güter sehr empfindlich sind, besonders in Gegenwart des in allen Verdunstungstrocknern unvermeidlichen Luftsauerstoffes. Man hat versucht, durch Senkung der Trocknungstemperatur diese Nachteile zu mindern und gelangte auf diesem Wege zur Vakuumtrocknung, die als reine Verdampfungstrocknung durchgeführt wird, was zugleich den Vorteil mit sich bringt, daß der oxydierende Einfluß der Luft ausgeschlossen wird. Je niedriger der Druck gehalten wird, um so niedriger sind Verdampfungstemperatur und Temperatur des Gutes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 2.
    Vgl. z. B. D. K. Tressler u. C. F. Evers: s. Fußnote 1.Google Scholar
  2. 1.
    Howard, L. B., u. H. C. Campbell: Food Ind. Bd. 18 (1946) S. 674.Google Scholar
  3. 2.
    Copley, M. J.: Refrig. Engng. Bd. 66 (1958) Nr. 2, S. 48.Google Scholar
  4. 3.
    Mazzola, L. C.: Food Ind. Bd. 18 (1946) S. 1841.Google Scholar
  5. 3a.
    Vgl. auch Howard u. Campbell: Food Ind. Bd. 18 (1946) S. 88.Google Scholar
  6. 1.
    Vgl. Bd. I dieses Handbuches, S. 78.Google Scholar
  7. 2.
    Wollaston, W. H.: Phil. Trans, roy. Soc. London Bd. 103 (1813) S. 71.Google Scholar
  8. 3.
    Altmann, R.: Die Elementarorganismen und ihre Beziehungen zu den Zellen. Leipzig: Veit & Co. 1890.Google Scholar
  9. 4.
    Gaede, W.: Ann. Phys. Bd. 346 (1913) 4, Folge 41, S. 337.CrossRefGoogle Scholar
  10. 5.
    U.S. Pat. 1970956.Google Scholar
  11. 1.
    Flosdorf, E. W., u. S. Mudd: J. Immunology Bd. 29 (1935) S. 239; vgl. auch Refrig. Engng. Bd. 36 (1938) S. 379.Google Scholar
  12. 2.
    Siehe Fußnote 4 auf S. 89.Google Scholar
  13. 3.
    Langmuir, J.: Phys. Rev. Bd. 8 (1916) S. 48 und Gen. Elektr. Rev. Bd. 10 (1916) S. 1060.CrossRefGoogle Scholar
  14. 4.
    Hickman, K. C. D., u. C. R. Sandford: Rev. sci. Instr. (N. S.) Bd. 1 (1930) S. 140.CrossRefGoogle Scholar
  15. 1.
    Vgl. B. H. Ebert: Der Chemie-Ingenieur Bd. II, 3. Teil, S. 61. Leipzig: Akad. Verl.-Anst. 1933. Ausführlich bei: S. Dushman: Die Grundlagen der Hochvakuumtechnik, deutsch von R. G. Berthold u. E. Reimann, S. 64–89. Berlin 1926.Google Scholar
  16. 2.
    Oetjen, G. W.: Gefriertrocknungsanlagen. Chem. Industrie (Schweiz) 1953, S. 1 und Ullmanns Enzyklopädie der Technischen Chemie, S. 163–167. München: Urban und Sehwarzenberg 1951.Google Scholar
  17. 1.
    Bate-Smith, E. C.: Modern Meat Marketing, Mai 1943. Vgl. auch Modern Refrig. vom 20. Mai 1943, S. 112.Google Scholar
  18. 1.
    Interessante Angaben über Fortschritte in der Gefriertrocknung in England findet man in Food Techn. Bd. 12 (1958) Nr. 4, S. 194.Google Scholar
  19. 2.
    Burton, L. V.: Food Ind. Bd. 19 (1947) Märzheft, S. 107. — R. S. Morse: Industr. Engng. Chem. Bd. 39 (1947) S. 1064. — R. Plank: Amerikanische Kältetechnik, 3. Bericht, S. 169. Düsseldorf: Dtsch. Ing.-Verlag 1950.Google Scholar
  20. 1.
    Fubgal, H. P.: Food Engng. Bd. 26 (1954) Septemberheft, S. 74.Google Scholar
  21. 2.
    Über die Trocknung von Fleisch s. auch E. W. Tubner: National Provisioner Bd. 26 (Mai 1956) S. 142.Google Scholar
  22. 3.
    Vgl. Food Engng. Bd. 28 (1956) Nr. 11, S. 40.Google Scholar
  23. 4.
    Lykow, A. W.: Wärme- und Massenaustausch bei Trocknungsvorgängen, S. 321–373. Moskau: Gosenergoisdat 1956. — A. W. Lykow u. A. A. Grjasnow: s. Fußnote 1 auf S. 87.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  1. 1.Technischen Hochschule KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations