Himmelskundliche Begriffe

  • Rolf Müller
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 106)

Zusammenfassung

Wer mit offenen Augen den Jahreslauf der Sonne verfolgt, erkennt schnell, daß sich ihr Auf- und Untergangspunkt zur Zeit der Sommersonnenwende um große Weiten von der Mittagslinie (Süd) entfernt. Im Winter dagegen rücken diese Punkte am Himmelsrand dichter gegen Süd zusammen. Man spricht von einem großen Pendelbogen zur Mittsommerzeit, der bei uns (Breite = 51°) fast 3/4 des Vollkreises beträgt, dagegen zur Winterzeit nur wenig mehr als 90° mißt. Um die Verhältnisse aufzuzeigen wollen wir die Europakarte (Abb. 5) betrachten, in der Auf- und Untergangsorte für Mallorca, Stonehenge, Bergen und Südisland eingezeichnet sind. Auf Mallorca z. B. beträgt an Mittsommer der durch Pfeilspitzen abgegrenzte Pendelbogen rund 242°. Je weiter wir nach Norden reisen, desto größer wird er, um im südlichen Island bereits auf fast 330° anzuwachsen. Am nördlichen Polarkreis, der ungefähr Nordisland berührt, schließt sich der Bogen, und es kommt hier zur Mitternachtssonne.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • Rolf Müller
    • 1
  1. 1.Degerndorf/InnDeutschland

Personalised recommendations