Aufgaben und Wege des Naturschutzes

  • Vinzenz Ziswiler
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 86)

Zusammenfassung

Zu Beginn dieses Kapitels dürfen wir uns sicher die Frage stellen, ob der Naturschutz tatsächlich eine Berechtigung habe oder ob er vielleicht nur das Anliegen einer kleinen Gruppe verschrobener Naturfanatiker sei. Wir können die Notwendigkeit eines vernünftigen Naturschutzes mit rein sachlichen, aber auch mit ideellen Argumenten begründen. Sachliches Hauptargument für die Erhaltung natürlicher Landschaften und Lebensgemeinschaften ist die Abhängigkeit des Menschen von der ihn umgebenden Natur. Wir haben viele dieser Abhängigkeiten in den vorigen Kapiteln kennengelernt. In direkter Abhängigkeit zur Natur steht beispielsweise der Hochseefischfang, ein Haupternährungszweig der Menschheit. Ein Beispiel indirekter Abhängigkeit ist die Land- und Forstwirschaft, die auf gesunde Boden- und Wasserverhältnisse angewiesen ist. Diese Voraussetzungen sind aber nur erfüllt, wenn neben den eigentlichen Kulturlandschaften größere unsprüngliche Naturlandschaften existieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • Vinzenz Ziswiler

There are no affiliations available

Personalised recommendations