Gedanken über die menschliche Bewegung als mögliche Grundlage für das Verständnis der Bewegungsstörungen bei Geisteskranken

  • Jürg Zutt

Zusammenfassung

Es ist mir vollkommen klar, daß es eine schwierige Aufgabe ist, in einem räumlich begrenzten Aufsatz (ursprünglich Vortrag) das zu sagen, was aus dem Denken unserer Zeit heraus über die Besonderheiten und Eigentümlichkeiten des „Sichbewegens“ bei psychisch Kranken gesagt werden kann. Es kann natürlich gar keine Rede davon sein, daß ich auch nur versuche, hier etwas von der Mannigfaltigkeit der zur Rede stehenden Erscheinungen zur Darstellung zu bringen. Ich will daher gar nichts anderes als das Mögliche: Aussagen machen über das Wesen des Sichbewegens, über seine innere Struktur, und zwar so, daß wenigstens für einige Besonderheiten und Eigentümlichkeiten des Sichbewegens, die bei psychisch Kranken auffallen, ein vertieftes Verstehen sich anbahnen kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1.
    Liepmann, Hugo: Über die Störung des Handelns bei Gehirnkranken. Berlin: Karger 1905.Google Scholar
  2. 2.
    Zutt: Rechts-Links-Störung, konstruktive Apraxie und reine Agraphie. Mschr. Psychiat. 82, 253 (1932) und diese Sammlung S. 101.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • Jürg Zutt
    • 1
  1. 1.Johann-Wolfgang Goethe UniversitätFrankfurt A. M.Deutschland

Personalised recommendations