Advertisement

Nicht traumatische Rhabdomyolysie und akute Niereninsuffizienz

  • H. W. Radtke
  • U. Frei
  • D. Schlöndorf
  • P. Röttger
  • K. M. Koch
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 85)

Zusammenfassung

Das Krankheitsbild der nichttraumatischen Rhabdomyolyse als Ursache einer akuten Niereninsuffizienz hat bislang im deutschsprachigen Schrifttum wenig Beachtung gefunden. In der nordamerikanischen Literatur häufen sich dagegen die Berichte in den letzten Jahren [1,7,9]. Neben selteneren Ursachen, wie Hyperpyrexie [17], Hypokaliämie [5, 8], akute schwerste Muskelarbeit [11], Polymyositis [10], Elektroschocktherapie [15] und Krampfanfälle [6], wird das Krankheitsbild zunehmend häufiger nach Alkohol- und Schlafmittelintoxikationen [7,9] und bei Patienten mit Heroinabusus [13] beobachtet. Im folgenden berichten wir über vier eigene Fäile und möchten die für die Diagnosestellung wichtige spezifische Anamnese und Befundkonstellation beschreiben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Anderson, R. J. et al.: N. Engl. J. Med. 296, 1134 (1977).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Berenbaum, M. C. et al.: Lancet 1972 I, 892.Google Scholar
  3. 3.
    Braun, S. R. et al.: J. Exp. Med. 131, 443 (1970).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Bywaters, E. G. L.: JAMA 124, 103 (1944).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Campion, D. S. et al.: JAMA 220, 967 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Diamond, I., Aquino, T. I.: N. Engl. J. Med. 272, 834 (1965).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Grossman, R. A. et al.: N. Engl. J. Med. 291, 807 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Knochel, J. P., Schlein, E. M.: J. Clin. Invest 51, 1750 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Koffler, A. et al.: Arch. Intern. Med. 85,23 (1976).Google Scholar
  10. 10.
    Korz, R., Volz-Boers, U.: Dtsch. Med. Wochenschr. 99, 1084 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Olernd, J. E. et al.: Arch. Intern. Med. 136, 692 (1976).CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Oken, D. E. et al.: J. Clin. Invest. 45, 724 (1966).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Richter, R. W. et al.: JAMA 216, 1172 (1971).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Rowland, L. P., Penn, A. S.: Med. Clin. North Am. 56, 1233 (1972).PubMedGoogle Scholar
  15. 15.
    Selzer, M. L. et al.: Ann. J. Psychiatr. 120, 602 (1963).Google Scholar
  16. 16.
    Song, S. K., Rubine, E.: Science 175, 327 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Vertel, R. M., Knochel, J. P.: Am. J. Med. 43, 435 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann Verlag, München 1979

Authors and Affiliations

  • H. W. Radtke
    • 1
  • U. Frei
    • 1
  • D. Schlöndorf
    • 1
  • P. Röttger
    • 2
  • K. M. Koch
    • 3
  1. 1.Zentrum der Inneren MedizinAbt. für NephrologieDeutschland
  2. 2.Zentrum der PathologieAbt. Pathologie IDeutschland
  3. 3.Zentrum der Inneren MedizinAbt. für Nephrologie des Klinikums der Univ. FrankfurtDeutschland

Personalised recommendations