Advertisement

Trijodthyronin -und Thyroxin-Serumkonzentrationen sowie suppressive Wirkung nach Kurzzeit- und Langzeitapplikation von L-Thyroxin allein oder in Kombination mit L-Trijodthyronin

  • K. H. Rudorff
  • J. Herrmann
  • W. Wildmeister
  • F. A. Horster
  • H. L. Krüskemper
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 81)

Zusammenfassung

Die Behandlung mit Schilddrüsenhormonen hat zwei Ziele: 1. Einen Mangel an Schilddrüsenhormonen zu substituieren, 2. die endogene TSH-Sekretion zu supprimieren. Ziel unserer Untersuchungen war es festzustellen, ob in der Substitutions- und Suppressionstherapie Kombinations- oder Monopräparaten der Vorzug zu geben ist.

Literatur

  1. 1.
    Herrmann, J., Rusche, J., Krüskemper, H. L.: Clin. chim. Acta 54, 69 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Hilger, P., Herrmann, J., Krüskemper, H. L.: Z. klin. Chem. 11, 323 (1973).Google Scholar
  3. 3.
    Erhardt, F., Maschner, I., Pickardt, C. R., Scriba, P. C.: Z. klin. Chem. 11, 381 (1973).Google Scholar
  4. 4.
    Pickardt, C. R., Erhardt, F., Horn, K., Lehnert, P., Seibar, P. C.: Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 80, 1352 (1974).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • K. H. Rudorff
    • 1
  • J. Herrmann
    • 1
  • W. Wildmeister
    • 1
  • F. A. Horster
    • 1
  • H. L. Krüskemper
    • 1
  1. 1.2. Med. KlinikUniversität DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations