Die Häufigkeit von Infektionen nach Splenektomie, insbesondere bei Patienten mit malignen Lymphomen

  • A. Roux
  • J. Fischer
  • H. H. Dennhardt
  • H. Gamm
  • J. Preiss
  • G. Zeile
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 80)

Zusammenfassung

Die Indikation zur Splenektomie wurde in den letzten Jahren wesentlich erweitert [6, 11, 17]. Die Milzexstirpation erfolgt heute nicht nur aus therapeutischen, sondern auch aus diagnostischen Gründen. Im Intensiv- und Präventivprogramm zur Behandlung des M. Hodgkin nimmt die Splenektomie im Rahmen der diagnostischen Laparotomie einen festen Platz ein [5, 7, 8, 19].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Böttiger, L. E., Edhag, O., Forsgren, L.: Acta med. scand. 192, 213 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Desser, R. K., Ultmann, J. E. (Eds.): Ann. intern. Med. 77, 143 (1972).Google Scholar
  3. 3.
    Donaldson, S. S., Moore, M. R., Rosenberg, S. A., Vosti, K. L.: New Engl. J. Med. 287, 69 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Erickson, W. D., Burgert, E. O., Lynn, H. B.: Amer. J. Dis. Child. 116, 1 (1968).PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Fischer, J.: Klinische Diagnostik und Stadieneinteilung maligner Lymphome als Grundlage der Therapie. In: Stacher, A. (Hrsg.): Leukämien und maligne Lymphome, S. 243. München-Berlin-Wien: Urban u. Schwarzenberg 1973.Google Scholar
  6. 6.
    Fischer, J., Roux, A.: Therapiewoche 18, 2133 (1968).Google Scholar
  7. 7.
    Fischer, J., Roux, A., Brunner, H., Hill, K.: Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 79, 503 (1973).PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Glatstein, E., Guernsey, J. M., Rosenberg, S. A., Kaplan, H. S.: Cancer (Philad.) 24, 709 (1969).CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    King H, Shumaker, H. B.: Ann. Surg. 136, 239 (1952).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Lennert, K. A., Mondorf, W.: Zur Ätiologie der Wundheilungsstörungen und vermehrten Infektanfälligkeit nach Splenektomie. In: Lennert, K., Harms, D. (Hrsg.): Die Milz, S. 386. Berlin-HeidelbergNew York: Springer 1970.Google Scholar
  11. 11.
    Mappes, G., Fischer, J.: Dtsch. med. Wschr. 94, 584 (1969).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Maron, B. J., Maloney, J. R.: Bull. Johns Hopk. Hosp. 130, 266 (1972).Google Scholar
  13. 13.
    Mondorf, W., Lennert, K. A., Kollmar, M.: Zur Irrmunglobulinbildung in der menschlichen Milz. In: Lennert, K., Harms, D. (Hrsg.): Die Milz, S. 162. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1970.Google Scholar
  14. 14.
    Nixon, D., Aisenberg, A. C.: Ann. intern. Med. 77, 69 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Nordey, A.: The splenless state in man. In: Lennert, K., Harms, D. (Hrsg.): Die Milz, S. 390. BerlinHeidelberg-New York: Springer 1970.Google Scholar
  16. 16.
    Ravry, M., Maldonado, N., Vélez-Garcia, E.: Ann. intern. Med. 77, 11 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Roux, A., Fischer, J.: Die Indikation zur Splenektomie bei der Behandlung maligner Lymphome und der chronischen lymphatischen Leukämie. In: Stacher, A. (Hrsg.): Leukämien und maligne Lymphome, S. 360. München-Berlin-Wien: Urban u. Schwarzenberg 1973.Google Scholar
  18. 18.
    Scheurlen, P. G.: Internist 15, 66 (1974).PubMedGoogle Scholar
  19. 19.
    Staib, 1.: Kaiser, D.: Internist 15, 79 (1974).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • A. Roux
    • 1
  • J. Fischer
    • 1
  • H. H. Dennhardt
    • 1
  • H. Gamm
    • 1
  • J. Preiss
    • 1
  • G. Zeile
    • 1
  1. 1.Abt. für HämatologieUniv. MainzDeutschland

Personalised recommendations