Advertisement

Zur Häufigkeit und Verteilung der Hyperlipoproteinämien

  • K. Huth
  • J. Blumenthal
  • U. Böcker-Stumm
  • H. J. Reimers
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 78)

Zusammenfassung

Obwohl die Hyperlipoproteinämien zu den häufigsten Stoffwechselkrankheiten in der westlichen Welt zählen, wird eine differenzierte Untersuchung der Serumlipoproteine in der Klinik erst in den letzten Jahren durchgeführt. Dabei hat sich vor allem die Analyse mit Hilfe der technisch einfachen Lipoproteinelektrophorese weithin durchgesetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aubry, F., Lapierre, Y., Noel, C., Davignon, J.: Ann. intern. Med. 75, 231 (1971).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Frederickson, D. S., Lees, R. S.: Circulation 31, 321 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  3. Greten, H., Seidel, D., Walter, B., Kolbe, J.: Dtsch. med. Wschr. 95, 1716 (1970).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Gross, Ph., Weicker, H.: Klin. Wschr. 32, 509 (1954).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Kuo, P. T.: Hoppe Seilers Z. physiol. Chem. 351, 1313 (1970).Google Scholar
  6. Lees, R. S., Hatch, F. T.: J. Lab. clin. Med. 61, 518 (1963).PubMedGoogle Scholar
  7. Reimers, H. J., Huth, K., Schoenborn, W., Fuhrmann, W.: Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 77, 596 (1971).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1972

Authors and Affiliations

  • K. Huth
    • 1
  • J. Blumenthal
    • 1
  • U. Böcker-Stumm
    • 1
  • H. J. Reimers
    • 1
  1. 1.Med. Kliniken und PoliklinikenUniversität GießenDeutschland

Personalised recommendations