Die Wirkung von Pyridinolcarbamat auf Serum- und Gefäßwandlipoide des Kaninchens

  • R. Sanmald
  • H. Wagener
  • G. Schlierf
  • Th. Dornbusch
  • E. Sann
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 78)

Zusammenfassung

Pyridinolcarbamat wird vor allem auf Grund der Berichte japanischer Autoren [1] zur Behandlung arteriosklerotischer Gefäßveränderungen empfohlen. Der Wirkungsmechanismus dieses Stoffes ist bisher nicht bekannt. Da nur wenige diesbezügliche Untersuchungen vorliegen, prüften wir, ob Pyridinolcarbamat den Lipoidgehalt des Serums und der Aorten hypercholesterinämischer Kaninchen verändert und inwieweit der Einbau von radioaktivem Phosphat in die Aortenphosphatide beeinflußt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Shimamoto, T., Mumuano, F.: In: Atherogenesis, Exp. Med. Found. 1969.Google Scholar
  2. 2.
    Folch, J., Lees, M., Stanley, S.: J. biol. Chem. 226, 497 (1957).PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Möttönen, M., Pantio, M., Nieminen, L.: Atherosclerosis 15, 77 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Malinow, M. R., McLaughlin, Ph., Perley, A.:Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1972

Authors and Affiliations

  • R. Sanmald
    • 1
  • H. Wagener
    • 1
  • G. Schlierf
    • 1
  • Th. Dornbusch
    • 1
  • E. Sann
    • 1
  1. 1.Med. KlinikUniversität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations