Advertisement

Johanniskraut als pflanzliches Antidepressivum

  • Volker Schulz
Chapter

Zusammenfassung

Johanniskraut (Hypericum perforatum L.) zählt zu den klassischen europäischen Heilpflanzen. Die therapeutische Anwendung, z.B. bei psychiatrischen Erkrankungen, ist seit dem Mittelalter bekannt [3]. Die systematische Prüfung der Wirksamkeit, insbesondere derjenigen gegen Depressionen, blieb dagegen den letzten 15 Jahren vorbehalten [13]. Anders als bei der Neuentwicklung synthetischer Arzneimittel stand hierbei die Prüfung der klinischen Wirksamkeit und Verträglichkeit im Vordergrund, während pharmakologische Untersuchungen nur ergänzenderweise durchgeführt worden sind. Die vorliegende Arbeit soll einen Überblick über aktuelle klinische und klinisch-pharmakologische Studien geben; detaillierte Ergebnisse werden auszugsweise referiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    I. Bergmann R, Nüßner J, Demling J (1993) Behandlung leichter bis mittelschwerer Depressionen. TW Neurol Psychiatr 7: 235–240Google Scholar
  2. 2.
    Bladt S, Wagner H (1993) MAO-Hemmung durch Fraktionen und Inhaltsstoffe von Hypericum-Extrakt. Nervenheilkunde 12: 349–352Google Scholar
  3. 3.
    Czygan FC (1993) Kulturgeschichte und Mystik des Johanniskrautes. Zeitschrift für Phytotherapie 14: 276–282Google Scholar
  4. 4.
    Feiden K (1992) Arzneimittelprüfrichtlinien. Wiss Verlagsgesellschaft Stuttgart 2.98: 1–6Google Scholar
  5. 5.
    Feiden K (1992) Arzneimittelprüfichtlinien. Wiss Verlagsgesellschaft Stuttgart 7.3: 1–15Google Scholar
  6. 6.
    Giese AC (1980) Hypericism. Photochem Photobiol Rev 39: 229–255Google Scholar
  7. 7.
    Hänsel R, Keller K, Rimpler H, Schneider G (Hrsg) (1993) Hagers Handbuch der Pharmazeutischen Praxis, Bd 5. Springer, Berlin, Heidelberg, New York, S 471 195Google Scholar
  8. 8.
    Hänsgen KD, Vesper J, Ploch M (1993) Multizentrische Doppelblindstudie zur antidepressiven Wirksamkeit des Hypericum-Extraktes LI 160. Nervenheilkunde 12: 285–289Google Scholar
  9. 9.
    Halama P (1991) Wirksamkeit des Johanniskrautextraktes LI 160 bei depressiver Verstimmung. Nervenheilkunde 10: 250–253Google Scholar
  10. 10.
    Hamilton M (1967) Development of a rating scale for primary depressive illness. Brit J Soc Clin Psychol 6: 278–296CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Harrer G, Hübner WD, Podzuweit H (1993) Wirksamkeit und Verträglichkeit des Hypericum-Extraktes LI 160 im Vergleich mit Maprotilin. Nervenheilkunde 12: 297–301Google Scholar
  12. 12.
    Harrer G, Schmidt U, Kuhn U (1991) Alternative“ Depressionsbehandlung mit einem Hypericum-Extrakt. TW Neurol Psychiatr 5: 710–716Google Scholar
  13. 13.
    Harrer G, Schulz V (1993) Zur Prüfung der antidepressiven Wirksamkeit von Hypericum. Nervenheilkunde 12: 271–273Google Scholar
  14. 14.
    Hoffmann J, Kühl ED (1979) Therapie von depressiven Zuständen mit Hypericin. Z Allg Med 55: 776–782Google Scholar
  15. 15.
    Hübner WD, Lande S, Podzuweit H (1993) Behandlung larvierter Depressionen mit Johanniskraut. Nervenheilkunde 12: 278–280Google Scholar
  16. 16.
    Johnson D, Siebenhüner G, Hofer E, Sauerwein-Giese E, Frauendorf A (1992) Einfluß von Johanniskraut auf die ZNS-Aktivität. TW Neurol Psychiatr 6: 436–444Google Scholar
  17. 17.
    Johnson D, Ksciuk H, Woelk H, Sauerwein-Giese E, Frauendorf A (1993) Wirkungen von JohanniskrautExtrakt LI 160 im Vergleich mit Maprotilin auf Ruhe-EEG und evozierte Potentiale bei 24 Probanden. Nervenheilkunde 12: 328–330Google Scholar
  18. 18.
    Kielholz P, Adams C (1978) Die Depression und ihre Behandlung. Dtsch Ärztebl 75: 493–497Google Scholar
  19. 19.
    Kniebel R, Burchard JM (1988) Zur Therapie depressiver Verstimmungen in der Praxis. Z Allg Med 64: 689–696Google Scholar
  20. 20.
    Krämer W, Wiartalla R (1992) Bestimmung von Naphthodianthronen (Gesamthypericin) in Johanniskraut ( Hypericum perforatum L. ). Pharm Z Wiss 137: 202–207Google Scholar
  21. 21.
    Kugler J, Weidenhammer W, Schmidt A, Groll S (1990) Therapie depressiver Zustände. Z Allg Med 66: 21–29Google Scholar
  22. 22.
    Laux G (1993) Trizyklische Antidepressiva. In: Riederer P, Laux G, Pöldinger W (Hrsg) Neuro-Psychopharmaka, Ein Therapie-Handbuch, Bd 3: Antidepressiva und Phasenprophylaktika. Springer, Wien, New York, S 11–87Google Scholar
  23. 23.
    Laux G, Delini-Stula A (1993) Nicht-trizyklische Antidepressiva. In: Riederer P, Laux G, Pöldinger W (Hrsg) Neuro-Psychopharmaka, Ein Therapie-Handbuch, Bd 3: Antidepressiva und Phasenprophylaktika. Springer, Wien, New York, S 105–257Google Scholar
  24. 24.
    Lehrl S, Willemsen A, Papp R, Woelk H (1993) Ergebnisse von Messungen der kognitiven Leistungsfähigkeit bei Patienten unter der Therapie mit Johanniskraut-Extrakt. Nervenheilkunde 12: 281–284.Google Scholar
  25. 25.
    Martinez B, Kasper S, Ruhrmann S, Möller HJ (1993) Hypericum in der Behandlung von saisonal abhängigen Depressionen. Nervenheilkunde 12: 302–307Google Scholar
  26. 26.
    NN (1984) Monographie Hyperici herba (Johanniskraut). Bundesanzeiger Nr. 228 vom 05. 12. 1984Google Scholar
  27. 27.
    Osterheider M, Schmidtke A, Beckmann H (1992) Behandlung depressiver Syndrome mit Hypericum (Johanniskraut)–Eine placebokontrollierte Doppelblindstudie. Fortschr Neurol Psychiatr 60, Sonderheft 2: 210–211Google Scholar
  28. 28.
    Panijel M (1985) Die Behandlung mittelschwerer Angstzustände. Therapiewoche 41: 4659–4668. 28a. Quandt J, Schmidt U, Schenk N (1993) Ambulante Behandlung leichter und mittelschwerer depressiver Verstimmungen. Der Allgemeinarzt 2: 97–102Google Scholar
  29. 29.
    Riederer P, Laux G, Pöldinger W (Hrsg.) Neuropsychopharmaka, Ein Therapie-Handbuch, Band 3: Antidepressiva und Phasenprophylaktika. Springer-Verlag, Wien, New York 1993, S. 1–10Google Scholar
  30. 30.
    Reh C, Laux P, Schenk N (1992) Hypericum-Extrakt bei Depressionen–eine wirksame Alternative. Therapiewoche 42: 1576–1581Google Scholar
  31. 31.
    Roth L (1990) Der Hypericismus. In: Roth L (Hrsg) Hypericum–Hypericin. Botanik, Inhaltsstoffe, Wirkung. Ecomed, Landsberg S 135–138Google Scholar
  32. 32.
    Schlich D, Braukmann F, Schenk N (1987) Behandlung depressiver Zustandsbilder mit Hypericinium. Psycho 13: 440–447Google Scholar
  33. 33.
    Schmidt U, Harrer G, Kuhn U, Berger-Deinert W, Luther D (1993) Wechselwirkungen von HypericumExtrakt mit Alkohol. Nervenheilkunde 12: 314–319Google Scholar
  34. 34.
    Schmidt U, Schenk N, Schwarz I, Vorberg G (1989) Zur Therapie depressiver Verstimmungen. Psycho 15: 665–671Google Scholar
  35. 35.
    Schmidt U, Sommer H (1993) Johanniskraut-Extrakt zur ambulanten Therapie der Depression; Aufmerksamkeit und Reaktionsvermögen bleiben erhalten. Fortschr Med 111: 339–342PubMedGoogle Scholar
  36. 36.
    Schulz H, Jobert M (1993) Der Einfluß von Johanniskraut-Extrakt auf das Schlaf-EEG bei älteren Proband-innen. Nervenheilkunde 12: 323–327Google Scholar
  37. 37.
    Siegers CP, Biel S, Wilhelm KP (1993) Zur Frage der Phototoxizität von Hypericum. Nervenheilkunde 12: 320–322Google Scholar
  38. 38.
    Sommer H, Harrer G (1993) Placebo-kontrollierte Studie zur Wirksamkeit eines Hypericum-Präparates bei 105 Patienten mit Depressionen. Nervenheilkunde 12: 274–277Google Scholar
  39. 39.
    Staffeldt B, Kerb R, Brockmüller J, Ploch M, Roots I (1993) Pharmakokinetik von Hypericin und Pseudohypericin nach oraler Einnahme des Johanniskraut-Extraktes LI 160 bei gesunden Probanden. Nervenheilkunde 12: 331–338Google Scholar
  40. 40.
    Steger W (1985) Depressive Verstimmungen. Z Allg Med 61: 914–918Google Scholar
  41. 41.
    Vesper J, Hänsgen KD (1995) Antidepressive Wirksamkeit eines hochdosierten Hypericum—Extraktes. Mönch Med Wschr (im Druck )Google Scholar
  42. 42.
    Volz HP, Hänsel R (1995) Hypericum (Johanniskraut) als pflanzliches Antidepressivum. Psychopharmakotherapie 2 (im Druck)Google Scholar
  43. 43.
    Vorbach EU, Hübner WD, Arnoldt KH (1993) Wirksamkeit und Verträglichkeit des Hypericum-Extraktes LI 160 im Vergleich mit Imipramin. Nervenheilkunde 12: 290–296Google Scholar
  44. 44.
    Wagner H, Bladt S (1993) Pharmazeutische Qualität der Hypericum-Extrakte. Nervenheilkunde 12: 362–366Google Scholar
  45. 45.
    Warnecke G (1986) Beeinflussung klimakterischer Depression. Z Allg Med 62: 1111–1113Google Scholar
  46. 46.
    Werth W (1989) Psychotonin M versus Imipramin in der Chirurgie. Der Kassenarzt 15: 64–68Google Scholar
  47. 47.
    Winterhoff H, Hambriigge M, Vahlensieck U (1993) Testung von Hypericum perforatum L. im Tierexperiment. Nervenheilkunde 12: 341–345Google Scholar
  48. 48.
    Woelk H, Burkard G, Grünwald J (1993) Nutzen und Risikobewertung des Hypericum-Extraktes LI 160 auf der Basis einer Drug-Monitoring-Studie mit 3250 Patienten. Nervenheilkunde 12: 308–313Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1995

Authors and Affiliations

  • Volker Schulz
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations