Advertisement

Beeinflussung der hypothalamisch-hypophysären Funktion durch das orale Kontrazeptivum TriNovum

Conference paper
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Die empfängnisverhütende Wirkung oraler Kontrazeptiva beruht hauptsächlich auf einer Hemmung der hypophysären Gonadotropinsekretion. Die Differenzierung des primären Ansatzpunktes der hemmenden Steroide ist mit Hilfe der heute zur Verfügung stehenden Untersuchungsmethoden nicht möglich, da Funktionsänderungen des Hypothalamus lediglich über die Reaktionen der Hypophysenfunktion zu messen sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Knobil E (1980) The neuroendocrine control of the menstrual cycle. Recent Prog Horm Res 36: 53PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Leyendecker G, Struve T, Plötz EJ (1980) Induction of Ovulation with Chronic Intermittent (Pulsatile) Administration of LH-RH in Women with Hypothalamic and Hyperprolactinemic Amenorrhea. Arch Gynecol 229: 177PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Rjosk H-K (1983) Sterilität durch Hyperprolaktinämie. Urban und Schwarzenberg, München- Wien-BaltimoreGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1985

Authors and Affiliations

  1. 1.I. Frauenklinik der Universität MünchenMünchen 2Germany

Personalised recommendations