Advertisement

Kriegsbedingter Beinverlust und akuter Herztod bei koronarer Herzkrankheit

Gutachten im Versorgungsrecht für ein Landessozialgericht
  • W. Jaedicke

Zusammenfassung

Ist die Herzerkrankung des K.F., geboren am 10. 1. 1920, (Hochdruckherz mit Koronarinsuffizienz) durch die anerkannten Schädigungsfolgen, nämlich Beinamputation mit weiteren sekundären Verschleißerscheinungen am Bewegungsapparat in ihrer Entstehung beeinflußt worden? Ist ein verschlimmernder Einfluß anzunehmen? Sind die Schädigungsfolgen mit Wahrscheinlichkeit für den Tod des Beschädigten eine von mehreren Mitursachen, haben sie eine mindest gleichwertige Bedeutung neben anderen Faktoren im Sinne einer wesentlichen Bedingung? Trat der Tod durch den verschlimmernden Einfluß der Schädigungsfolgen erheblich, also um mindestens ein Jahr früher ein als ohne die Auswirkungen der Schädigungsfolgen zu erwarten gewesen wäre?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Cimbal, G.: Amputationsfolgen auf innerfachärztlichem Gebiet. Med. Sach. 74, 9–12 (1978)Google Scholar
  2. Rosenkranz, K. A., Drews, A., Bauer, H. R., Fritze, E.: Zur Herz- und Kreislaufsituation bei Doppelbeinamputierten. Klin. Wschr. 40, 355 (1962)PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1984

Authors and Affiliations

  • W. Jaedicke

There are no affiliations available

Personalised recommendations