Advertisement

Reoperationen nach rekonstruktiven Gefäßeingriffen wegen zerebrovaskulärer Insuffizienz

  • H. J. Eisenhardt
  • F. J. Stücker
  • G. Heberer
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Kreislaufforschung book series (2849, volume 39)

Zusammenfassung

Wie nach rekonstruktiven Gefäßeingriffen in anderen Körperregionen wird auch nach Operationen wegen zerebrovaskulärer Insuffizienz bei chronischen Stenosen und Verschlüssen der supraaortalen Gefäße in einigen Fällen eine frühe Reoperation erforderlich. Ursachen hierfür sind in der Regel: Blutung oder Rethrombosierung des operierten Gefäßes!

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1973

Authors and Affiliations

  • H. J. Eisenhardt
    • 1
  • F. J. Stücker
    • 3
    • 1
  • G. Heberer
    • 2
  1. 1.Chir. Univ. Klinik und Poliklinik5 Köln 41Deutschland
  2. 2.Chir. Univ. Klinik8 München 2Deutschland
  3. 3.Chirurgischen Universitätsklinik und Poliklinik köle-LindenthalDeutschland

Personalised recommendations