Endoskopisch-mikroskopische Schwellendurchtrennung beim Zenker-Divertikel mit dem Multifire-Endo-Gia-30-Klammerinstrument

  • A. Aschendorff
  • A. Laubert
  • R. Laszig
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht 1994 der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1994 / 2)

Zusammenfassung

Das Zenker-Divertikel stellt eine Ausstülpung von Mukosa und Submukosa des Hypopharynx durch das Killian-Dreieck dar. Nach kranial wird das Divertikel durch die Pars obliqua des M. cricopharyngeus, nach distal durch die Pars fundiformis begrenzt. Pathogenetisch wird eine Koordinationsstörung des Schluckaktes mit nicht zeitgerechter, phasenverzögerter Öffnung der Pars fundiformis des M. cricopharyngeus angenommen. An Therapiemöglichkeiten stehen die Divertikulektomie oder Divertikulopexie von außen oder die endoskopische Durchtrennung der sog. Schwelle zwischen Ösophagus und Hypopharynxdivertikel zur Verfügung. Diese kann bisher mit der Schere, per Diathermie oder mit dem CO2-Laser durchgeführt werden.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • A. Aschendorff
    • 1
  • A. Laubert
    • 1
  • R. Laszig
    • 1
  1. 1.FreiburgDeutschland

Personalised recommendations