Advertisement

Modelluntersuchungen zur tympanokochleären Szintigraphie (TCS). Eine topographisch-anatomische Studie am Felsenbeinpräparat

  • U. H. Ross
  • M. J. Reinhardt
  • P. Reuland
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht 1994 der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1994 / 2)

Zusammenfassung

Die tympanokochleäre Szintigraphie (TCS) ist neben der vergleichsweise aufwendigen hochauflösenden CT derzeit das einzige Verfahren, aktive Stoffwechselveränderungen des Labyrinthknochens bei Otosklerose, Osteogenesis imperfecta und M. Paget in vivo sichtbar zu machen. Bisherige klinische Studien zeigten, daß anhand der TCS semiquantitative Aussagen zum Ausmaß der Stoffwechselveränderungen des Labyrinthes durchaus möglich sind, jedoch gelingt die topographische Zuordnung der Aktivitätsmuster bislang nur näherungsweise oder aber unter Einsatz der CT. Die Aussagekraft dieser Methode ist allerdings insbesondere in Bezug auf die vergleichsweise häufigen kleinen Otoskleroseherde wegen möglicher Partialvolumeneffekte deutlich eingeschränkt. Vor diesem Hintergrund haben wir experimentelle Untersuchungen zur Leistungsfähigkeit der TCS hinsichtlich Ortsauflösung und Sensitivität am Modell durchgeführt. Hierzu wurden 10 Felsenbeine mit erhaltener Pars squamosa und Proc. zygomaticus zunächst i.S. einer Radikaloperation präpariert.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • U. H. Ross
    • 1
  • M. J. Reinhardt
    • 1
  • P. Reuland
    • 1
  1. 1.FreiburgDeutschland

Personalised recommendations