Advertisement

Stabilisierung der Luftwellenlänge eines Diodenlasers durch Vergleich mit einer Maßverkörperung

  • A. Abou-Zeid
  • G. Prellinger
Conference paper

Zusammenfassung

Der Diodenlaser stellt im Vergleich zum meist in der interferentiellen Längenmeßtechnik verwendeten He-Ne-Laser eine interessante Lichtquelle dar. Er besitzt Vorteile in Bezug auf Miniaturisierung, Strahlungsleistung, Wirkungsgrad, einfache Modulierbarkeit und hochspannungsfreien Betrieb. Als nachteilig erweist sich jedoch bei Diodenlasern die technologisch bedingte Streuung der Emissionswellenlänge (bis ± 10 nm beim gleichen Diodenlasertyp), deren durch Alterung hervorgerufene zeitliche Verschiebung (bis ± 0,03 nm/Jahr) und deren relativ hohe Temperaturabhängigkeit (etwa 0,25 nm/K bei GaAlAs-Diodenlasern). Deshalb muß die emittierte Wellenlänge eines in Interferometern einzusetzenden Diodenlasers bestimmt und durch Vergleich mit einem Normal (Fabry-Perot-Interferometer, Absorptionslinie, Maßverkörperung) stabilisiert werden /1/.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. /1/.
    Abou-Zeid, A.; Seminar Lasermeßtechnik, Haus der Technik Essen, 25.–26. Sep. 1990Google Scholar
  2. /2/.
    Abou-Zeid, A.; PTB-Mitt., 94, 163(1984)Google Scholar
  3. /3/.
    Edlen, B.; JOSA 43, 339(1953)CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • A. Abou-Zeid
    • 1
  • G. Prellinger
    • 1
  1. 1.Physikalisch-Technische BundesanstaltBraunschweigGermany

Personalised recommendations