Advertisement

Zusammenfassung

Als ich zum ersten Nachkriegssemester in Heidelberg die kommissarische Leitung des Pathologischen Institutes zu übernehmen hatte, zwar glücklich, den Schrecken des Krieges und einer längeren Gefangenschaft entronnen zu sein, gleichwohl ängstlich wegen der heranstehenden Aufgaben in Unterricht und praktischem Tagewerk, trat an einem der letzten Novembertage 1945 Herr Dr. W. Jacob mit der Frage an mich heran, ob ich ihn als Assistenten einstellen könnte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Curtius, F.: Begriff, Aufgabe und Wege der Individualpathologie. In: C. Adam und F. Curtius: Die Individualpathologie. Jena: G. Fischer 1939, S. 1.Google Scholar
  2. Doerr, W.: Herzmuskelveränderungen bei Hämochromatose. Verh. Dtsch. Ges. Path. 34:266 (1951).Google Scholar
  3. Froboese, C.: Die Pathologische Anatomie des Einzelfalles. In: C. Adam und F. Curtius: Die Individualpathologie. Jena: G. Fischer 1939, S. 285.Google Scholar
  4. Jacob, W.: Schilddrüse und Thiouracil unter besonderer Berücksichtigung pathologischanatomischer Befunde. Ärztl. Forschung 1:266 (1947).Google Scholar
  5. Jacob, W.: Heterotopie und Heterochronie als durchgängige Prinzipien einer Anthropologie des Krankhaften. In: V. Becker, K. Goerttler, H.H. Jansen: Konzepte einer Theoretischen Pathologie. Berlin Heidelberg New York: Springer 1980, S. 58.Google Scholar
  6. Petersen, H.: Manifestation der persönlichen Eigenart im Körperbau. In: C. Adam und F. Curtius: Die Individualpathologie. Jena: G. Fischer 1939, S. 111.Google Scholar
  7. Rössle, R.: Die pathologische Anatomie der Familie. Berlin: Springer 1940.Google Scholar
  8. Schipperges, H.: Die Welt des Herzens. Sinnbild, Organ, Mitte des Menschen. Frankfurt: Josef Knecht 1989.Google Scholar
  9. Weizsäcker, V. v.: Individualität und Subjektivität. In: C. Adam und F. Curtius: Die Individualpathologie. Jena: G. Fischer 1939, S. 51.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Doerr

There are no affiliations available

Personalised recommendations