Perkutane Rheumatherapie

  • H. H. Wagener
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 96)

Zusammenfassung

Die lokale Behandlung schmerzhafter, funktionseinschränkender Prozesse am Bewegungsapparat dürfte zu den ursprünglichsten uns überlieferten Maßnahmen ärztlichen Wirkens gehören (Abb. 1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Caruso I, Bianchi Porro GB (1980) Gastroscopic evaluation of anti-inflammatory agents. Br Med J 280:75.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Chlud K, Wagener HH (1987) Perkutane Therapie mit NSAID (Non-steroidal Anti-Inflammatory Drugs) unter besonderer Berücksichtigung kinetischer Fragen. Eular Bull 2:41–45.Google Scholar
  3. 3.
    Chlud K, et al. (1985) Ibuprofenkonzentrationen in subkutanem Fettgewebe, Gelenkkapsel und Synovialflüssigkeit nach perkutaner Anwendung. Therapiewoche 35:2872–2876.Google Scholar
  4. 4.
    Giese U (1990) Absorption and distribution of ibuprofen from a cream formulation after dermal administration to guinea pigs. Arzneimittelforschung/Drug Res 40:84–88.Google Scholar
  5. 5.
    Köhler G (1981) Zur Verteilung nichtsteroidaler Entzündungshemmer (NSAID’s) in menschlichen Geweben. Habilitationsschrift, I. Orthopädische Klinik der Hessing-Stiftung Augsburg, Akademisches Krankenhaus der Universität Ulm.Google Scholar
  6. 6.
    Peters H, et al. (1987) Zur perkutanen Kinetik von Ibuprofen. Aktuel Rheumatol 12:208–211.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • H. H. Wagener
    • 1
  1. 1.Dolorgiet ArzneimittelSt. AugustinDeutschland

Personalised recommendations