Brückensynechien des Larynx nach Langzeitintubation

  • Th. Deitmer
  • Ch. Isselstein
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1990 / 2)

Zusammenfassung

Im Rahmen weiterer Erfolge der Intensivtherapie mit langfristigen translaryngealen Intubationen sehen wir bekanntermaßen gehäuft Patienten mit Stenosen der Trachea oder des subglottischen Bereiches. Während sich eine Stenose im subglottischen Bereich oder auch weiter kaudal in der Trachea häufiger findet, werden intubationsbedingte Obstruktionen im Kehlkopfbereich seltener gefunden. Wenn sich dort Stenosen ausbilden, so liegen sie häufiger im Bereich der hinteren Kehlkopfkommissur.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Th. Deitmer
    • 1
  • Ch. Isselstein
    • 1
  1. 1.MünsterDeutschland

Personalised recommendations