Advertisement

Morphologische Studien zur zytotoxischen Aktivität menschlicher Lymphozyten in dreidimensional gewachsenen Tumorzellinien

  • R. J. Kau
  • Ch. Kürten
  • H. Kumazawa
  • P. Koldovsky
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1989 / 2)

Zusammenfassung

Zwei immunologische Tumortherapieansätze werden unterschieden. Neben der unspezifischen Stimulation des Immunsystems, z. B. durch BCG, sucht man nach der Möglichkeit tumorassoziierte Antigene zu nutzen. Lymphokinaktivierte Killerzellen, kurz LAK-Zellen genannt, gehören zwar zu dem unspezifischen Abwehrsystem aber durch Kopplung mit monoklonalen Antikörpern kann ihre Spezifität erhöht werden. LAK-Zellen lassen sich in größeren Mengen herstellen, jedoch die Ergebnisse der ersten Therapieversuche sind widersprüchlich. Der therapeutische Effekt scheint abhängig von der unterschiedlichen Qualität der LAK-Zellen zu sein. Wir haben nach einer Methode zur Beurteilung der antitumoralen Effektivität gesucht, die der klinischen Realität möglichst nahe kommt und den Einfluß von LAK-Zellen auf Tumorwachstum nachweist.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • R. J. Kau
    • 1
  • Ch. Kürten
    • 1
  • H. Kumazawa
    • 1
  • P. Koldovsky
    • 1
  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations