Advertisement

Probleme von Pflegschaft und Entmündigung bei neurologischen Alterskrankheiten

  • R. M. A. Suchenwirth
Chapter
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie book series (VDGNEUROLOGIE, volume 5)

Zusammenfassung

Im Jahre 1981 bestanden in der Bundesrepublik Deutschland 74 225 Vormundschaften und 151597 Pflegschaften bei Volljährigen [1]. In rund 30% der Fälle, bei denen es zu einer Entmündigung oder Einrichtung einer Pflegschaft gekommen war handelte es sich um Menschen mit über 60 Jahren — zumeist mit neurologischen Alterskrankheiten [1–4].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Damrau, Hefermehl (1987) Vormundschaft, Pflegschaft. In: Bürgerliches Gesetzbuch, Bd 1. Kohlhammer, Stuttgart, S 631-643, 874–882Google Scholar
  2. 2.
    Delden, Gerrit von (1988) Elterliche Sorge, Adoption, Vormundschaft und Pflegschaft. Beck-Rechtsberater, MünchenGoogle Scholar
  3. 3.
    Huhn B, (1981) Vormundschaft-Pflegschaft. Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, Bd 5. Luch-terhand, Neuwied, S 930–940Google Scholar
  4. 4.
    Laubichler W, Ruby M (1977/1978) Die Patienten des Entmündigungsverfahrens. Forensia 2: 33–36Google Scholar
  5. 5.
    Mende W (1985) In: Gutachten zu einer Neuordnung des Entmündigungs-, Vormundschaft-und des Pflegschaftsrechts. Hrsg. vom Bundesminister der Justiz. Bundesanzeiger 1986Google Scholar
  6. 6.
    Oberloskam H (1988) Mehr Einzelvormünder/Einzelpfleger statt Amtsvormünder/Amtspfleger? FamRZ 1: 7–22Google Scholar
  7. 7.
    Quillmann H-R (1987) Gebrechlichkeitspflegschaft. Z Allgemeinmed 63: 942–944Google Scholar
  8. 8.
    Wernitz W (1985) In Mendes. obenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • R. M. A. Suchenwirth

There are no affiliations available

Personalised recommendations