Advertisement

Herz-Kreislauf-Störungen

  • Ina Pichlmayr
  • Peter Lehmkuhl
Chapter

Zusammenfassung

Die mit 20% des Gesamtbedarfs gegenüber anderen Organsystemen hohe Stoffwechselleistung und Durchblutung des Gehirns wird durch autoregulative Steuermechanismen unter physiologischen und auch in weiten Grenzen unter pathologischen Veränderungen der Herz-Kreislauf-Parameter unverändert aufrecht erhalten. Dies geschieht über eine subtile Stoffwechsel- und druckgesteuerte Bedarfsanpassung der cerebralen Gefäβweite. Die Anpassungsmechanismen sind ausgeschöpft, wenn der Gefäβtonus nicht mehr verändert (gesteigert bzw. vermindert) werden kann. Als Grenzwerte, unter denen die gröβte Gefäβkonstriktion bzw. -dilatation eingetreten ist, gelten arterielle Mitteldruckwerte von 190 bzw. 60 mm Hg. Die cerebrale Durchblutung ändert sich nach Überschreiten dieser physiologischen Grenzen blutdruckabhängig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturübersicht

  1. Bräu H, Hegerl U, Puzich R, Girke W (1985) EEG-Befunde bei Patienten mit aorto-korona-rem Bypass. Eine visuell-morphologische Analyse im Vergleich mit klinischen Daten. EEG EMG16: 21–27Google Scholar
  2. Durst W, Krump JG (1961) Electroencephalographische und polygraphische Untersuchungen bei kreislaufbedingten Synkopen und vegetativen Ausfällen. Nervenarzt 32: 401–406PubMedGoogle Scholar
  3. Krump JE (1953) Die Lebenswandlung des Elektroenzephalogramms bei Herz-und Kreislaufkranken. Verh Dtsch Ges Herz Kreislaufforsch 19: 258–265Google Scholar
  4. Krupp P (1972) Hirndurchblutung und Elektroenzephalographie. In: Gänshirt H (Hrsg) Der Hirnkreislauf. Thieme, Stuttgart, S 441–464Google Scholar
  5. Van der Drift JHA (1972) Cardiac and vascular diseases. In: Remond A (ed) Handbook of Electroencephalography and Clinical Neurophysiology, vol 14 A. Elsevier, AmsterdamGoogle Scholar
  6. Welter FL (1985) Klinische, hirnelektrische und psychopathologische Befunde mit Längsschnittuntersuchungen bei Herzschrittmacherträgern. In: Gänshirt H, Berlit P, Haack G (Hrsg) Kardiovaskuläre Erkrankungen und Nervensystem, Neurotoxikologie, Probleme des Hirntodes. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 290–293Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Ina Pichlmayr
    • 1
  • Peter Lehmkuhl
    • 1
  1. 1.Zentrum für Anästhesiologie der Medizinischen Hochschule Hannover Abteilung IVKrankenhaus OststadtHannover 51Deutschland

Personalised recommendations