Modelle einer Pathologischen Physiologie im 19. Jahrhundert

  • Heinrich Schipperges
Conference paper
Part of the Veröffentlichungen aus der Forschungsstelle für Theoretische Pathologie der Heidelberger Akademie der Wissenschaften book series (VERÖFF PATHOL)

Zusammenfassung

Dem Modell-Begriff ist in der neueren Wissenschaftsgeschichte eine Bedeutung zugesprochen worden wie keinem anderen Grundbegriff in der Theorie der Medizin. Das „Modell“ dient — darüber hinaus — auch als Vorstellung, als Gedankenexperiment, als Abbild, als Teil einer „Hypothese“, die dann zur „Theorie“ wird. Modelle versuchen, bestimmte Zusammenhänge zwischen den Strukturen deutlich zu machen und sie so in ein „System“ zu bringen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Du Bois-Reymond E (1860) Gedächtnisrede auf Joh. Müller. Gehalten in der Preuß. Akademie der Wissenschaften am B. Juli 1858. Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften, Berlin, S 25–190Google Scholar
  2. Du Bois-Reymond E (1912) Reden in zwei Bänden, hrsg. von Estelle Du Bois-Reymond. LeipzigGoogle Scholar
  3. Ebbecke U (1951) Johannes Müller, der große rheinische Physiologe. HannoverGoogle Scholar
  4. Friedreich N (1867) Über die heutigen Standpunkte der Medizin. HeidelbergGoogle Scholar
  5. Goethe J von (1807) Bildung und Umbildung organischer Naturen. In: Zur Morphologie ( 1817 ) Bd I, Heft 1Google Scholar
  6. Haberling W (1924) Johannes Müller. Das Leben des rheinischen Naturforschers. LeipzigGoogle Scholar
  7. Isakower O (1974) Self-observation, self-experimentation, and creativ vision. Psychoanal Study Child 29: 451–472PubMedGoogle Scholar
  8. Koller G (1958) Das Leben des Biologen Johannes Müller ( 1801–1858 ). Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, StuttgartGoogle Scholar
  9. Krehl L von (1918) Pathologische Physiologie, 9. Aufl. Vogel, LeipzigGoogle Scholar
  10. Krehl L von (1931) Pathologische Physiologie, 13. Aufl. Vogel, LeipzigGoogle Scholar
  11. Krehl L von (1933) Ueber die Grundlagen der Therapie. MMW 80: 83–87Google Scholar
  12. Kruta V (1967) Johannes Müller’s report an Purkyné’s treatise “On the Physiological Examination of the Organ of Vision and the Cutaneous System” (1823). Clio Med 2: 159–177Google Scholar
  13. Lohff B (1977) Johannes Müller (1801–1851) als akademischer Lehrer. Rer. nat. Dissertationsschrift, HamburgGoogle Scholar
  14. Lohff B (1981) Johannes Müllers „Jahresberichte zur Physiologie“ in Müllers Archiv der Jahre 1834–1838. Sudhoffs Arch 65: 32–78PubMedGoogle Scholar
  15. Moleschott J (1865) Natur-und Heilkunde. GießenGoogle Scholar
  16. Müller J (1826) Von dem Bedürfniß der Physiologie nach einer philosophischen Naturbetrachtung. Eine öffentliche Vorlesung, gehalten auf der Universität zu Bonn am l9ten October 1824. In: Zur vergleichenden Physiologie des Gesichtssinnes. Leipzig, S 1–36Google Scholar
  17. Müller J (1826) Zur vergleichenden Physiologie des Gesichtssinns der Menschen und der Thiere nebst einem Versuch öder die Bewegungen der Augen und über den menschlichen Blick. LeipzigGoogle Scholar
  18. Müller J (1826) Ueber die phantastischen Gesichtserscheinungen. Eine physiologische Untersuchung mit einer physiologischen Urkunde des Aristoteles über den Traum, den Philosophen und Aerzten gewidmet. CoblenzGoogle Scholar
  19. Müller J (1827) Grundriss der Vorlesungen über die Physiologie. BonnGoogle Scholar
  20. Müller J (1830) Bildungsgeschichte der Genitalien. DüsseldorfGoogle Scholar
  21. Müller J (1836) Jahresbericht über die Fortschritte der anatomisch-physiologischen Wissenschaften im Jahre 1835. Arch Anat Physiol Wiss Med I-CCXXXVIGoogle Scholar
  22. Müller J (1838) Handbuch der Physiologie des Menschen für Vorlesungen. Bd. I, 1. Coblenz: Hölscher 1833; Bd. I, 2. 1834; Bd. II, 1.1837; Bd. II, 2.Google Scholar
  23. Müller J (1837) Gedächtnisrede auf Carl Asmund Rudolphi. BerlinGoogle Scholar
  24. Müller M (1926) Über die philosophischen Anschauungen des Naturforschers Johannes Müller. Sudhoffs Arch 18:130–150,209–234, 328–350Google Scholar
  25. Nietzsche F (1954–1956) Werke in drei Bänden, hrsg. von Karl Schlechta, MünchenGoogle Scholar
  26. Rad M von (1979) Gestaltkreis und Medizinische Anthropologie. In: Hahn P (Hrsg) Ergebnisse für die Medizin. Zürich (Die Psychologie des 20. Jahrhunderts, Bd 9, S 182–190 )Google Scholar
  27. Rothschuh KE (1953) Geschichte der Physiologie. Springer, Berlin Göttingen HeidelbergGoogle Scholar
  28. Rothschuh KE (1968) Physiologie. Der Wandel ihrer Konzepte, Probleme und Methoden vom 16. bis 19. Jahrhundert. Alber, FreiburgGoogle Scholar
  29. Rothschuh KE (1955) Johannes Müller und Carl Ludwig. Ihre Bedeutung für die Entwicklung der modernen Physiologie. Dtsch Med Wochenschr 78: 71–74CrossRefGoogle Scholar
  30. Schipperges H (1977) Alexander von Humboldt als Geburtshelfer der modernen Physiologie. Mensch Med Ges 2: 80–84Google Scholar
  31. Steudel J (1952) Wissenschaftslehre und Forschungsmethodik Johannes Müllers. Dtsch Med Wochenschr 77: 115–118PubMedCrossRefGoogle Scholar
  32. Stürzbecher M (1972) Zur Berufung Johannes Müllers an die Berliner Universität. Jahrb Gesch Mittel-u. Ostdeutschlands 21: 184–226Google Scholar
  33. Virchow R (1847) Ueber die Standpunkte in der wissenschaftlichen Medicin. Arch Pathol Anat 1: 3–19CrossRefGoogle Scholar
  34. Virchow R (1858) Johannes Müller. Eine Gedächtnisrede, gehalten bei der Totenfeier am 24. Juli 1858 in der Aula der Universität zu Berlin. BerlinGoogle Scholar
  35. Virchow R (1875) Ueber die Heilkräfte des OrganismusGoogle Scholar
  36. Vogt R (1979) Der Modellbegriff in der psychosomatischen Medizin. In: Hahn P (Hrsg) Ergebnisse für die Medizin. Zürich (Die Psychologie des 20. Jahrhunderts, Bd 9, S 117–121 )Google Scholar
  37. Weizsäcker V von (1930) Soziale Krankheit und soziale Gesundung. BerlinGoogle Scholar
  38. Weizsäcker V von (1940) Der Gestaltkreis. Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen. LeipzigGoogle Scholar
  39. Weizsäcker V von (1948) Grundfragen medizinischer Anthropologie. TübingenGoogle Scholar
  40. Weizsäcker V von (1950) Diesseits und jenseits der Medizin. StuttgartGoogle Scholar
  41. Weizsäcker V von (1951) Der kranke Mensch. Eine Einführung in die medizinische Anthropologie. StuttgartGoogle Scholar
  42. Weizsäcker V von (1954) Natur und Geist. Erinnerungen eines Arztes. GöttingenGoogle Scholar
  43. Weizsäcker V von (1956) Pathosophie. GöttingenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Heinrich Schipperges

There are no affiliations available

Personalised recommendations