Validität und Reliabilität von Kodierverfahren für Diagnosen

  • R. Klar
  • R. Reuter
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 64)

Zusammenfassung

Validitäts- und Reliabilitätsbestimmungen für Diagnosenverschlüsselungsverfahren sind voneinander abzugrenzen und ihre unterschiedlichen Rahmenbedingungen sind z. T. in Analogie zu den Voraussetzungen für kontrollierte klinische Studien oder für die Qualitätssicherung diagnostischer Tests festzulegen. Qualitätskenngrößen der Retrievaltheorie, des Medical Decision Making und der Psychometrie können auch hier genutzt werden, sie müssen aber in ihrer Aussagekraft überprüft werden. So ist die Kodierqualität nach einem grob klassifizierenden Schlüssel mit wenigen Ausprägungen nicht direkt vergleichbar mit der nach einem fein strukturierten, umfangreichen Schlüssel. Die Bezugsbasis der Qualitätskenngrößen muß sorgfältig definiert werden, da hier die unterschiedlichen Häufigkeiten (Prävalenzen, bedingten Wahrscheinlichkeiten) des Auftretens der einzelnen Diagnosen zu berücksichtigen sind.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • R. Klar
    • 1
  • R. Reuter
    • 1
  1. 1.Abt. Medizinische InformatikUniversität GöttingenDeutschland

Personalised recommendations