Advertisement

Kooperation von Praxis und Klinik am Beispiel einer seroepidemiologischen Feldstudie zum Q-Fieber

  • R. Heinrich
  • S. Naujoks-Heinrich
  • R. Seuffer
  • R. Saebisch
Conference paper
Part of the Methodik in der Allgemeinmedizin book series (NEUE ALLGEMEIN.)

Zusammenfassung

Es wird über das Modell eines kooperativen Studienprojektes berichtet, das nur durch intensive Zusammenarbeit von Praxis und Klinik durchgeführt werden konnte und mit welchem versucht wurde, relevante Fragen für regionale praktisch-medizinische Belange zu beantworten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bell JA, Beck MD, Huebner RJ (1950) Epidemiologic studies of Q-fever in southern California. JAMA 142:868CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Benson WW, Brock DW, Mather J (1963) Serologic analysis of a penitentiary group using raw milk from a Q-fever infected herd. Public Health Rep 78:707PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Dietz K, Jacob R, Saebisch R, Seuffer R, Naujoks-Heinrich S, Heinrich R (1984) Statistische Untersuchungen zur Seroprävalenz des Q-Fiebers. Verh Dtsch Ges Inn Med 90:1729Google Scholar
  4. 4.
    Doerr HW, Amelung E, Schmitz H, Haas R (1974) Q-Fieber-Endemie in Südbaden. Dtsch Med Wochenschr 99:556PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Doerr HW, Hoferer E, Leschhorn V, Nassal J (1981) Q-Fieber. Eine in Süddeutschland endemische Infektionskrankheit. Dtsch Med Wochenschr 106:1532PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Gerth HJ, Meyen M (1982) Q-Fieber in einer therapeutischen Wohngemeinschaft für Drogensüchtige. Off Gesundheitswes 44:361Google Scholar
  7. 7.
    Heinrich R (1983) Wissenschaftliche Zusammenarbeit von Klinik und Praxis. Dtsch Med Wochenschr 108:1303CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Heinrich R, Naujoks-Heinrich S, Saebisch R, Seuffer R, Grauer W, Jacob R, Schomerus H (1983) Seroprävalenz des Q-Fiebers in einem Endemiegebiet Süddeutschlands. Dtsch Med Wochenschr 108:1318PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Heinrich R, Naujoks-Heinrich S, Saebisch R, Seuffer R, Grauer W, Schomerus H (1983) Studien zur Seroprävalenz des Q-Fiebers. Verh Dtsch Ges Inn Med 89:90Google Scholar
  10. 10.
    Heni E, Germer WD (1948) Q(ueensland)-Fieber in Deutschland. Dtsch Med Wochenschr 73:472PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Heni E, Germer WD (1948) Beobachtungen des Verlaufs einer Epidemie von Q-Fieber in einem geschlossenen Siedlungskreis. Verh Dtsch Ges Inn Med 54:306Google Scholar
  12. 12.
    Liebisch A (1976) Die Rolle einheimischer Zecken (Ixodidae) in der Epidemiologie des Q-Fiebers in Deutschland. Dtsch Tierärztl Wochenschr 83:274PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Marmion BP, Stoker MGB (1958) The epidemiology of Q-fever in Great-Britain. An analysis of the findings and some conclusions. Br Med J 2:809Google Scholar
  14. 14.
    Schmid U (1969) Serologische Untersuchungen über das Vorkommen von Q-Fieber-Antikörpern bei Rindern und Schafen. Vet med Dissertation, MünchenGoogle Scholar
  15. 15.
    Seuffer R, Saebisch R, Naujoks-Heinrich S, Jacob R, Schomerus H, Grauer W, Heinrich R (1984) Q-Fieber-Studie. Wissenschaftliche Zusammenarbeit von Praxis und Klinik. Therapiewoche 34:1468Google Scholar
  16. 16.
    Tiggert WD, Benson AS, Gochenour WS (1961) Airborne Q-fever. Bact Rev 25:285Google Scholar
  17. 17.
    Weise HJ (1971) Epidemiologie des Q-Fiebers beim Menschen in der BRD. Ergebnisse einer Erhebung über 230 Fälle (1967-1969). Bundesgesundh.-Bl 14:71Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • R. Heinrich
  • S. Naujoks-Heinrich
  • R. Seuffer
  • R. Saebisch

There are no affiliations available

Personalised recommendations