Advertisement

Geistige Grundlagen der Erkenntnis- findung in der Medizin

  • R. Gross
Conference paper

Zusammenfassung

Dieses Referat möchte ich mit einigen Bekenntnissen oder Statements beginnen:
  • Während die spezielle Methodik und damit die praktischen Erkenntnisse in der Medizin immer schneller expandieren, hat sich an ihren allgemeinen Prinzipien in über 2000 Jahren wenig verändert. Ich werde deshalb manches bringen, was ich an anderer Stelle auch schon gesagt oder im Druck habe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    de Bono E (1971) Laterales Denken. deutsch bei Rowohlt, HamburgGoogle Scholar
  2. 2.
    de Bono E (1975) Der Denkprozeß. deutsch bei Rowohlt, HamburgGoogle Scholar
  3. 3.
    Bürger M (1954) Klinische Fehldiagnosen. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    Chomsky N (1974) Thesen zur Theorie der generativen Grammatik. deutsch bei Athenäum-FischerGoogle Scholar
  5. 5.
    Ducving J (1965) Semiologie et paraclinique générale. Doin, ParisGoogle Scholar
  6. 5.
    Edwards P (1967) The Encyclopaedia of Philosophy, Vol. 3. Collier Macmillan, London 5b Einstein A (1981) Briefe, dtsch. Ausgabe. Diogenes, ZürichGoogle Scholar
  7. 6.
    Gross R (1973) Einige logische Grundlagen und Grundfragen der Medizin. Dtsch. Ärzteblatt 70: 2319, 2392, 2462, 2538, 2605Google Scholar
  8. 7.
    Gross R (1975) Die Intuition in der ärztlichen Praxis und Forschung. Dtsch. Ärzteblatt, 72:3500Google Scholar
  9. 8.
    Gross R Der Arzt zwischen Technologie und Humanität, zwischen Ethik und Recht. Festvortrag Davos, 12.31984Google Scholar
  10. 9.
    Hartmann F Lebensversich. MedizinGoogle Scholar
  11. 10.
    Kessler A S, Schöpf A Wild Chr (1973) „Erfahrung“ in H. M. Baumgartner, Chr. Wilf (Ed.) Handb. Philosoph. Grundbegriffe. Kösel, MünchenGoogle Scholar
  12. 11.
    Lichtenthaeler Ch (1974) Geschichte der Medizin. Dtsch. Ärzte-Verlag, KölnGoogle Scholar
  13. 12.
    Murphy E A (1976) The Logic of Medicine. The Johns Hopkins Univ. Press, BaltimoreGoogle Scholar
  14. 13.
    Popper K (1966) Logik der Forschung. deutsch bei Mohr, TübingenGoogle Scholar
  15. 14.
    Richter H (1966) Wahrscheinlichkeitstheorie. Springer: Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  16. 15.
    Rothschuh K E (Ed. 1975) Was ist eine Krankheit? Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, DarmstadtGoogle Scholar
  17. 16.
    Schaefer H (1983) Medizinische Ethik. E. Fischer, StuttgartGoogle Scholar
  18. 17.
    Überla K K (1983) Erfahrung. Münch. Med. Wschr. 124:18, 32Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • R. Gross

There are no affiliations available

Personalised recommendations