Advertisement

Antegrade Druck-Fluß-Messungen, Radionukleid-Transitzeiten und Diurese-Nierenszintigraphie in der Diagnostik der Obstruktion des oberen Harntraktes

  • R. M. Kuntz
  • W. Schütz
  • E. Vogel
  • I. Wolf
  • W. Kanitz
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Urologie book series (VBDGUROLOGIE, volume 35)

Zusammenfassung

Eine signifikante Obstruktion des oberen Harntraktes führt ohne Behandlung letztlich zur obstruktiven Nephropathie. Die Obstruktion stellt sich röntgenologisch als Dilatation des oberen Harntraktes dar, im Radioisotopennephrogramm als Akkumulationstyp. Es ist jedoch bekannt, daß weder jede Dilatation in der Standard-Ausscheidungsurographie noch jede Aktivitätsakkumulation im Standard-Isotopennephrogramm notwendigerweise Ausdruck einer Stauung des oberen Harntraktes sein muß. Beides kann ebenso verursacht werden durch einen verzögerten Harnabfluß aus einem voluminösen schlaffen Hohlsystem.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • R. M. Kuntz
    • 1
  • W. Schütz
  • E. Vogel
  • I. Wolf
  • W. Kanitz
  1. 1.Urologische Klinik und Poliklinik Rechts der IsarTechnischen Universität MünchenMünchen 80Deutschland

Personalised recommendations