Advertisement

Wirkungen von Propafenon auf die Hämodynamik und die Inotropie des Herzens

  • M. Schlepper
  • H. Neuss
Conference paper

Zusammenfassung

Ziel einer antiarrhythmischen Therapie ist neben der Verhinderung plötzlicher zum Tode führender Arrhythmien und der Beseitigung subjektiv störender Symptome auch die Verbesserung der hämodynamischen Situation bei schon bestehenden Rhythmusstörungen. Die durch akute oder chronische antiarrhythmische Therapie so erzielte Verbesserung der Kreislaufverhältnisse kann dabei einen möglichen negativ-inotropen Effekt der Antiarrhythmika maskieren. Ihn zu demaskieren, kann unter klinischen Bedingungen umso schwieriger sein, als Veränderungen der Kreislaufperipherie, wie z. B. der Vor- und Nachlast des Herzens die Pumpfunktion beeinflussen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bachour G, Bender F, Beck OA, Wolf R, Hochrein H (1974) Untersuchungen zur Hämodynamik des Antiarrhythmikums Propafenon bei koronarer Herzkrankheit. Therapiewoche 24:4979Google Scholar
  2. 2.
    Breithardt G, Jochum E, Kuhn H, Seipel L (1978) Die Wirkung verschiedener Antiarrhythmika auf die systolischen Zeitintervalle bei Normalpersonen. Z Kardiol 67: 680Google Scholar
  3. 3.
    Desai J, Hirschfeld D, Peters R, Scheinmann M, Gonzales R(1978) Electromedical dissociation associated with disopyramide. Circulation 58 (Suppl II): 178Google Scholar
  4. 4.
    Gigler G, Bilgin Y, Schlepper M: Unveröffentlichte Befunde.Google Scholar
  5. 5.
    Hillis WS, Tweddel A, Lorimer AR, Lawrie TDV (1976) Some aspects of the clinical pharmacology of intravenous disopyramide after myocardial infarction. J Int Med Res 4 (Suppl): 74PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Jewitt DE (1980) Hemodynamic effects of newer antiarrhythmic drugs. Am Heart J 100: 984PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Neuss H, Schlepper M: Unveröffentlichte Befunde.Google Scholar
  8. 8.
    Podrid PJ, Schoenberger A, Lown B (1980) Congestive cardiac failure caused by oral disopyramide. N Engl J Med 302: 614PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Possinger K, Hegemann F, Engelhardt D (1980) Systolische Herzzeitintervalle bei Patienten mit Linksherzinsuffizienz. Intensivmed 17:175Google Scholar
  10. 10.
    Probst P, Pachinger O (1976) Einflüsse von Propafenon auf die Hämodynamik des linken Ventrikels und die atrioventrikuläre Überleitung unter besonderer Berücksichtigung des WPW- Syndroms. Z Kardiol 65: 213PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Sutton R (1976) Hemodynamics of intravenous disopyramide. J Int Med Res 4 (Suppl): 46PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • M. Schlepper
  • H. Neuss

There are no affiliations available

Personalised recommendations