Advertisement

Pulstechnik pp 228-323 | Cite as

Pulsmodulation

  • Erwin Hölzler
  • Herbert Holzwarth

Zusammenfassung

Nachdem im vorhergehenden Abschnitt die informationstheoretischen Belange der Nachrichtenübertragung behandelt wurden, wird in folgendem näher auf die Prinzipien eingegangen, die für die technische Anwendung wesentlich sind. Für diese Art der Betrachtung haben sich gewisse unterschiedliche, selbstverständlich mit der Informationstheorie verträgliche Ausdrucksweisen herausgebildet. Während z. B. in der Informationstheorie der Begriff „Codierung“ Ausgangspunkt für eine quantitative Erfassung von Nachrichtengrößen ist, steht bei den weiteren Ausführungen hierfür oft stellvertretend der Begriff „Modulation“. Der Begriff „Codierung“ wird jetzt nur noch im engeren Sinne benutzt, wenn es sich um die Erzeugung von Digitalsignalen handelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Abschnitt 9

  1. 1.
    Kaden, H.: Theoretische Grundlagen der Datenübertragung, München, Wien: Oldenbourg 1968.zbMATHGoogle Scholar
  2. 2.
    Kettel, E.: Die nichtlineare Verzerrung eines normalverteilten Rauschsignals. Arch. elektr. Übertrag. 22 (1968) 165–170.Google Scholar
  3. 3.
    Schottky, W.: Über spontane Stromschwankungen in verschiedenen Elektrizitätsleitern. Ann. Phys. 4 (1918) 541–567.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Johnson, I. B.: Thermal Agitation of Electricity in Conductors. Phys. Rev. 32 (1928) 97–109.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Nyquist, H.: Thermal Agitation of Electric Charge in Conductors. Phys. Rev. 32 (1928) 110–114.CrossRefGoogle Scholar
  6. 5.
    Jacoby, H., Spenke, E.: Ein neuer Beitrag zur Ermittlung der erforderlichen Leistung von Trägerfrequenz-Vielfachverstärkern. Veröff. Nachrichtentechn. Siemens & Halske 9 (1939) 135–144. Weitere Literaturangaben siehe dort.Google Scholar
  7. 6.
    Holbrook, B. D., Dixon, J. T.: Load Rating Theory for Multi-Channel Amplifiers. Bell Syst. techn. J. 18 (1939) 624–644.Google Scholar
  8. 7.
    Schönhammer, K., Voss, H. H.: Fernschreib-Übertragungstechnik, München, Wien: Oldenbourg 1966.Google Scholar
  9. 8.
    Hönicke, H.: Untersuchungen an Pulsmodulationsverfahren. Nachrichtentechnik 8 (1958) 456–460; 8 (1958) 501–509; 9 (1959) 29–35.Google Scholar

Ferner

  1. Küpfmüller, K.: Über Beziehungen zwischen Frequenzcharakteristiken und Ausgleichsvorgängen in linearen Systemen. Elektr. Nachr.-Techn. 5 (1928) 18–32.Google Scholar
  2. Küpfmüller, K.: Einschwingvorgänge in der Telegraphenund Telephontechnik (Schwedisch). Teknisk Tidskrift 61 (1931) 153–160 u. 178–182.Google Scholar
  3. Armstrong, E. H.: A Method of Reducing Disturbances in Radio Signaling by a System of Frequency Modulation. Proc. IRE 24 (1936) 689–740.CrossRefGoogle Scholar
  4. Carson, I. R., Fry, T. C: Variable Frequency Electric-Circuit Theory with Application to the Theory of Frequency Modulation. Bell Syst. techn. J. 16 (1937) 513–540.Google Scholar
  5. Crosby, M. G.: Frequency Modulation Noise Characteristics. Proc. IRE 25 (1937) 472–514.CrossRefGoogle Scholar
  6. Hölzler, E.: Das nichtlineare Nebensprechen in Mehrfach-Systemen mit übertragenen Trägern. Hochfrequenztechn. u. Elektroakust. 52 (1938) 137–142.Google Scholar
  7. Zuhrt, H.: Störverminderung bei Frequenzmodulation in Abhängigkeit von der Amplitudenbegrenzung. Hochfrequenztechn. u. Elektroakust. 54 (1939) 37–44.Google Scholar
  8. Bennet, W. R.: Time Division Multiplex Systems. Bell Syst. techn. J. 20 (1941) 199–222.Google Scholar
  9. Hölzler, E.: Über die Wirkung von Verzerrungen bei der Übertragung frequenzmodulierter Schwingungen. Elektr. Nachr.-Techn. 18 (1941) 106–117.Google Scholar
  10. Deloraine, E. M., Labin, E.: Pulse Time Modulation. Electr. Commun. 22 (1944) 91–98.Google Scholar
  11. Grieg, D. D.: Pulse-Count Modulation. Electr. Commun. 24 (1947) 287–296.Google Scholar
  12. Black, H. S.: Pulse Code Modulation. Bell Labor. Rec. 15 (1947) 265–268.Google Scholar
  13. Goodall, W. M.: Telephony by Pulse Code Modulation. Bell Syst. techn. J. 26 (1947) 395–409.Google Scholar
  14. Rauch, L. L.: Fluctuation Noise in Pulse-Height Multiplex Radio Links. Proc. IRE 35 (1947) 1192–1197.CrossRefGoogle Scholar
  15. Kretzmer, E. R.: Distortion in Pulse-Duration Modulation. Proc. IRE 35 (1947) 1230–1235.Google Scholar
  16. Fitch, E.: The Spectrum of Modulated Pulses. J. Electr. Engn. (IIIA) 94 (1947) 556–564.Google Scholar
  17. Kluge, M.: Quantitativer Vergleich von Modulationsverfahren in Drahtund Funktechnik. Elektrotechnik 2 (1948) 65–69.Google Scholar
  18. Moskowitz, S.; Grieg, D. D.: Noise-Suppression Characteristics of Pulse-Time-Modulation. Proc. IRE 36 (1948) 446–450.CrossRefGoogle Scholar
  19. Ciavier, A. G.: Evaluation of Transmission Efficiency According to Hartleys Expression for Information Content. Electr. Commun. 25 (1948) 414–420.Google Scholar
  20. Runge, W.: Vergleich der Rauschabstände von Modulationsverfahren. Arch. elektr. Übertrag. 3 (1949) 155–159.Google Scholar
  21. Prokott, E.: Impulsmodulation. Arch. elektr. Übertrag. 4 (1950) 1–10.Google Scholar
  22. Holzwarth, H.: Die Modulationsverfahren mit Frequenzaufteilung und mit Zeitaufteilung (Pulsmodulation) zur Mehrfachausnutzung von Richtfunkverbindungen. Frequenz 4 (1950) 33–40, 64–71, 97–101.CrossRefGoogle Scholar
  23. Moskowitz, S., Diven, L., Feit, L.: Cross-Talk Considerations in Time-Division Multiplex Systems. Proc. IRE 38 (1950) 1330–1336.CrossRefGoogle Scholar
  24. Müller, J.: Über Verzerrungen bei Impulslängenmodulation. Arch. elektr. Übertrag. 4 (1950) 51–58.Google Scholar
  25. Mann, P. A.: Die bei Übertragung von Impulsen mit FM auftretenden Impulsverformungen. Telefunken-Ztg. 24 (1951) 140–142.Google Scholar
  26. Mallinckrodt, C. 0.: Instantaneous Compandors. Bell Syst. techn. J. 30 (1951) 706–720.Google Scholar
  27. Mayer, H. F., Hölzler, E.: Einige Entwicklungstendenzen in der Übertragung von Nachrichten. Frequenz 5 (1951) 156–161 u. Entwicklungsber. Siemens& Halske 14(1951) 1–10.Google Scholar
  28. Flood, J. E., Tillmann, J. R.: Crosstalk in Amplitude-Modulated Time-Division-Multiplex Systems. Proc. IEE 98, Part 3 (1951) 279–293.Google Scholar
  29. Holzwarth, H.: Richtfunkanlagen mit Pulsphasenmodulation. VDE-Fachber. 15 (1951) 251–253.Google Scholar
  30. Libois, L. L: Un noveau procédé de modulation codée „La modulationen Δ“. Onde electr. 32 (1952) 26–31.Google Scholar
  31. Schouten, I. F., De Jager, F., Greefkes, J. A.: Deltamodulation, ein neues Modulationssystem für die Fernmeldetechnik. Philips techn. Rundsch. 13 (1952) 257–266.Google Scholar
  32. Barkow, P.: Übertragungswerte für Richtfunk-PPM-Systeme. Fernmeldetechn. Z. 6 (1953) 2–11.Google Scholar
  33. Holzwarth, H.: Ein Vergleich der wichtigsten Modulationsverfahren für Richtfunkverbindungen nach neueren Erkenntnissen. Arch. elektr. Übertrag. 7 (1953) 213–222.Google Scholar
  34. Haak, E.: Grundlagen der Modulation. Fernmelde-Ing. 7 (1953) 5.Google Scholar
  35. Häßler, G.: Sprachübertragung mit Dynamikkompression. Fernmeldetechn. Z. 7 (1954) 659–664.Google Scholar
  36. Sánchez, M., Popert, F.: Über die Berechnung der Spektren modulierter Impulsfolgen. Arch. elektr. Übertrag. 9 (1955) 441–452.Google Scholar
  37. Radius, K.: Mehrfachübertragung durch Amplitudenvielfach. Nachr.techn. Z. 9 (1956) 403–407.Google Scholar
  38. Trost, W.: Übertragungswerte von Richtfunkverbindungen mit Pulsphasenmodulation. FernmeldeIng. 11 (1957) 1.Google Scholar
  39. Voss, H. H.: Eigenschaften von Telegraphie-Übertragungssystemen mit Frequenzmodulation bei Störungen durch Rauschen. Frequenz 12 (1958) Sonderausgabe, 31–37.Google Scholar
  40. Mayer, H. F., Bath, F.: Stereophoner Rundfunk mittels Puls-Amplituden-Modulation. Rundfunktechn. Mitt. 3 (1959) 219–224.Google Scholar
  41. Marcatili, E. A.: Compression, Filtering and Signal-to-Noise Ratio in a Pulse-Modulated System. Bell Syst. techn. J. 40 (1961) 1421.Google Scholar
  42. Marcatili, E. A.: Time and Frequency Crosstalk in Pulse-Modulated Systems. Bell Syst. techn. J. 40 (1961) 951.Google Scholar
  43. Kersten, R.: Pulsmodulationstechnik, Teil I, Grundlagen. Arch. techn. Messen V 3718–5 (1962) 273–274.Google Scholar
  44. Meinke, H., Grundlach, F. W. (Hrsg.): Taschenbuch der Hochfrequenztechnik; Abschnitt U: Modulation, 2. Aufl., Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1962 (3. Aufl. 1968).Google Scholar
  45. Christiansen, H. M.: Pulsmodulationstechnik, Teil II, Messungen an Pulsmodulationssystemen. Arch. techn. Messen V 3718–6 (1963) 25–28.Google Scholar
  46. Reger, W.: Wechselstromtelegraphie mit Amplitudenmodulation (WT 100). Nachr.techn. Z. 16 (1963) 349–353.Google Scholar
  47. Muschik, A., Knabe, K. O.: Wechselstromtelegraphie mit Frequenzmodulation (WT 100). Nachr.-techn. Z. 16 (1963) 397–402.Google Scholar
  48. Christiansen, H. M.: PPM und PCMzwei Zeitmultiplexverfahren für den Fernsprechnahyerkehr. Nachr.-techn. Z. 18 (1965) 181–186.Google Scholar
  49. Steinbuch, K., Rupprecht, W.: Nachrichtentechnik, Abschnitt 7: Modulation und Selektion, Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1967 (3. Aufl. 1982).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Erwin Hölzler
  • Herbert Holzwarth

There are no affiliations available

Personalised recommendations