Computerunterstütztes Informationssystem in der Schwangerenambulanz

  • R. Biniek
  • U. Voigt
  • N. Lang
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 22)

Zusammenfassung

Es wird ein interaktives Dokumentationsmodell.für die Schwangeren-ambulanz beschrieben, mit dem sämtliche während einer Schwangerschaft anfallenden Daten direkt über Terminal eingegeben werden können. Neben umfangreichen formalen und logischen Plausibilitatskontrollen erfolgt eine Überprüfung auf das Vorliegen bestimmter Risikofaktoren, an Hand derer jederzeit eine epikritische Zusammenfassung über die bisherige Schwangerschaft möglich ist. Die Ausgabe der Daten geschieht entweder über den Drucker in Form eines herkömmlichen Ambulanzblattes Oder direct über das Terminal. Anschließend wird über die bisherigen Erfah-rungen beim Einsatz dieses Systems seit Februar 1978 berichtet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Jesdinsky, H.J. Diagnose-Modelle in der Medizin Methods Inf. Med. 11, 44–59 (1972)Google Scholar
  2. Lang, N. et al. Eine Volldokumentation in der Geurtshilfe ein Schritt im Rahmen eines klinischen Informationssystems Z. Geburtsh. Perinat. 177, 262–278 (1973)Google Scholar
  3. Voigt, U. et al. Automatische Erstellung eines Arztbriefes mit Hilfe der Daten-verarbeitung in der Geburtshilfe Arch. Gynäk. 214, 457 459 (1973)CrossRefGoogle Scholar
  4. Voigt, U. MPL, eine Programmiersprache zum Erfassen, Speichern und Ver-arbeiten komplexer medizinischer Datenbestande Habilitationsschrift Bonn 1977Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • R. Biniek
    • 1
    • 2
  • U. Voigt
    • 1
    • 2
  • N. Lang
    • 1
    • 2
  1. 1.Institut für Medizinische Statistik, Dokumentation und DatenverarbeitungUniversität BonnDeutschland
  2. 2.Universitäts-FrauenklinikBonnDeutschland

Personalised recommendations