Advertisement

Die Praesentation von „System-Reports“ zur Information und Motivation der Anwender

  • O. Rienhoff
  • P. R. Pocklington
  • H.-D. Schmeetz
  • P. L. Reichertz
Conference paper
Part of the Medizinische Informatil und Statistik book series (MEDINFO, volume 14)

Zusammenfassung

Rechnergestuetzte Datenerfassungssysteme in der Medizin sind in ihrer Entwicklung und Wartung system-wie anwendungsseitig personal aufwendig. Waehrend der sich oft ueber Jahre erstreckenden Systemgeschichte erweist sich die Information und Motivation der Anwender als entscheidende Voraussetzung fuer ein moeglichst guenstiges Aufwand-Nutzen-Verhaeltnis. Die geeignete Information des Anwenders ueber „sein“ System gehoert somit zu den wichtigsten Aufgaben innerhalb des Kommunikationsgefueges zwischen Anwender und Systemanalytiker bzw. Programmierer.

Aus diesen Gruenden wurden seit 1976 gezielt innerhalb einzelner Informationssysteme des Medizinischen Systems Hannover (MSH) descriptive Statistiken erstellt, die in moeglichst komprimierter, anschaulicher Form charakteristische und fuer den Benutzer relevante Systemparameter waehrend eines definierten Zeitraumes beinhalten. Diese sogenannten „Systemreports“ wurden bis 197 8 in Zusammenarbeit mit einzelnen Benutzern soweit standardisiert, dass sie zum Jahresabschluss ’78 in die Routine fast aller Befunderfassungssysteme uebernommen werden konnten. Sie fassen logistische, technische und medizinische Aspekte zusammen. Ihre Gliederung orientiert sich an dem bundeseinheitlich gehandhabten Selbstkostennachweis mit einer zusaetzlichen MHH-Untergliederung. Damit sind administrative und standardisierte medizinische Auswertungen durch die Systemreports auf ein gemeinsames Gliederungsprinzip hingefuehrt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1.
    Buser,K., v.Gaertner,H.O., Raul,U.: Kostenbewusstsein leitender Mitarbeiter im Gesundheitswesen, in: Reichertz,P.L., Schwärz,B.: Informationssysteme in der medizinischen Versorgung, Schattauer Verlag, Stuttgart (1978) 112–126Google Scholar
  2. 2.
    Engel brecht,R., Schmeetz,H.-D., Laude,G., v.Gaertner,H.-O., Reichertz,P.L.: Dynamics and Administrative Behavior of a Multi-Disciplinary Medical Center, Meth. Inform. Med. 15 (1976) 199–205PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Gahl,K., Pocklington,P.R., Rienhoff,O.: The Integration of an ECG Reporting System into the Cardiologic Data Base Hannover, in: Ostrow,H.G., Ripley,K.L.: Computers in Cardiology, IEEE Computer Society, Long Beach, Calf. (1977) 233–236Google Scholar
  4. 4.
    von Gaertner-Holthoff,G., Pocklington, P.R.: An Analysis of 3 Years Experience with the Re-designed System for Basic Medical Documentation within the MSH, in: Anderson,J., Forsythe,J.M.: Medinfo ’74, Stockholm (1974), 19–28Google Scholar
  5. 5.
    Koreimann,D.S.: Methoden und Organisation von Management Informations Systemen, Walter de Gruyter &Co., Berlin New York, (1971)Google Scholar
  6. 6.
    Pocklington,P.R.: The Necessity for Requirements of and Basic Design of a General Data Interpretation and Evaluation System (DIES), in: Anderson,J., Forsythe,J.M.: Medinfo ’74, Stockholm (1974) 411–418Google Scholar
  7. 7.
    Reichertz,P.L.: Strategy Considerations for Hospital Information Systems, MEDIS’75, International Symposium der Medical Information Systems, Osaka, Japan (1975) 1–18Google Scholar
  8. 8.
    Reichertz,P.L.: Forecast of Hospital Information Systems, MEDIS’78, Japan (1978)Google Scholar
  9. 9.
    Rienhoff,O., Reichertz,P.L.: User Psychology -Or Who is Using Whom in Medical Informatics, in: Shires,D.B., Wolf,H.: MEDINFO 77, North Holland Publ. Comp., Amsterdam -New York -Oxford, (1977) 1068Google Scholar
  10. 10.
    Rienhoff,O., Reichertz,P.L.: The Communicational Structure of Medical Information Systems and its Educational Consequences, in: Anderson,J.: Medical Informatics Europe 78, Springer Verlag, Berlin -Heidelberg -New York (1978) 315–327Google Scholar
  11. 11.
    Schmeetz,D., Engelbrecht,R.: Zuverlaessigkeit von Informationssystemen als Wechselwirkung zwischen Benutzer-und Systemverhalten, in: Reichertz,P.L., Schwärz,B.: Informationssysteme in der medizinischen Versorgung, Schattauer Verlag, Stuttgart (1978) 70–76Google Scholar
  12. 12.
    Szyperski,N.: Gegenwaertiger Stand und Tendenzen der Entwicklung betrieb!icher Informationssysteme, IBM Nachrichten, 214 (1973)473–482Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • O. Rienhoff
    • 1
  • P. R. Pocklington
    • 1
  • H.-D. Schmeetz
    • 1
  • P. L. Reichertz
    • 2
  1. 1.Department fuer Biometrie und Medizinische InformatikDeutschland
  2. 2.Medizinische Hochschule HannoverHannover 61Deutschland

Personalised recommendations