Advertisement

Ein digitales Simulationsmodell des Herz-Kreislaufsystems

  • U. Ranft
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 8)

Zusammenfassung

Eine Reihe von Arbeiten über Modelle des Herzkreislaufsystems (z.B. 1,2,10,5) haben gezeigt, daß die Simulation von Funktionen des gesamten Kreislaufsystems nur mit Berücksichtigung von Regelungseffekten zu akzeptablen Erfolgen führen kann. In dem im folgenden vorgestell- ten Modell wird deshalb der Versuch unternommen, neben der Mechanik des Herzkreislaufsystems auch Regelungsmechanismen miteinzubeziehen. Es bedarf dazu — also zur Verbindung von mechanischen und regelungstechnischen Modellen — einer geeigneten Modellstruktur, die eine ausreichende Flexibilität bei der Modellierung von Funktionen der Herzkreislaufmechanik und -regelung bietet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    BENEKEN, J.E.W. (1965) A mathematical approach to cardiovascular function, the uncontrolled human system, Dissertation, Univ. Utrecht.Google Scholar
  2. 2.
    BENEKEN, J.E.W., DEWIT, B. (1967): “A physical approach to hemodynamic aspects of the human cardiovascular system”, Physical Bases of Circulatory Transport: Regulation and Exchange, E.B. REEVE, A.C. GUYTON, eds., Philadelphia, 1–45.Google Scholar
  3. 3.
    IBM (1972): CSMP/360 Continuous System Modeling Program, user’s manual, IBM-form GH2O-0367–4.Google Scholar
  4. 4.
    GILLE, P., RANFT, U. (1977): “Einsatz von Simulationssystemen in der medizinischen Forschung”, Informationssysteme in der medizinischen Versorgung (Ökologie der Systeme). Bericht 21. Jahrestagung GMDS 1976, Schattauer Verlag, Stuttgart, 635–649.Google Scholar
  5. 5.
    LUCZAK, H., RASCHKE, F. (1975): Regelungstheoretisches Kreislauf-modell zur Interpretation arbeitsphysiologischer Einflüsse auf die Momentanherzfrequenz: Arrhythmie, Biol. Cybernetics 18, 1–13.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    MESAROVIC, M., MACKO, D., TAKAHARA, Y. (1970) Theory of Hierarchical, Multilevel Systems, New York.Google Scholar
  7. 7.
    PATER, L. DE (1966): An electrical analogue of the human circulatory system, Dissertation, Univ. Groningen.Google Scholar
  8. 8.
    PUGH, A.L., III (1970): DYNAMO II user’s manual, MIT Press, Cambridge, Massachusetts.Google Scholar
  9. 9.
    RANFT, U. (1978): Zur Mechanik und Regelung des Herzkreislauf-systems — Ein digitales Simulationsmodell - Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, New York.Google Scholar
  10. 10.
    SNYDER, M.F., RIDEOUT, V.C. (1969): Computer simulation studies of the venous circulation, IEEE Trans. Bio. Med. Eng. 16, 325–334.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • U. Ranft

There are no affiliations available

Personalised recommendations