Advertisement

Richard Rothes Berufung Nach Heidelberg 1837

Ein Bild aus der Blütezeit der Vermittlungstheologie
  • Walter Henß
Conference paper
Part of the Heidelberger Jahrbücher book series (HJB, volume 17)

Zusammenfassung

Richard Rothe, während der anderthalb Jahrzehnte seines erfolgreichen theologischen Wirkens in Breslau, Rom und Wittenberg nur unter Zweifeln zu dem Bewußtsein gelangt, für ein wissenschaftliches Amt prädestiniert zu sein, erhielt 1837 als Ephorus des Wittenberger Predigerseminars einen Ruf an die Universität Heidelberg. In Heidelberg hatte Rothe seine ersten, ihn wesentlich prägenden Studiensemester 1817–1819 verbracht. Hier war auch die künftige Wendung gelegentlich einer Rheinreise 1834 mit den alten Lehrern erwogen worden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • Walter Henß

There are no affiliations available

Personalised recommendations