Advertisement

Problematik des Fahrens

Conference paper
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Die Fahrt in den Urlaub mit einem Kraftfahrzeug stellt hohe Anforderungen an Mensch und Maschine. Für die ungestörte Funktionsfähigkeit und für die Belastbarkeit der technischen Seite lassen sich die erforderlichen Maßnahmen heute leichter treffen als für Fahrer, Beifahrer und Mitfahrer. Nicht erst im Fahrbetrieb des fließenden Verkehrs, schon bei Antritt einer Urlaubsfahrt zeigt sich, wie schwer es für manche Menschen ist, die ihnen übertragene Selbstverantwortung zu verwirklichen. Sie unterziehen sich nicht selten noch den schwersten Vorbereitungsstrapazen und sind schließlich bei Fahrtbeginn am Rande der Erschöpfung angelangt. So stehen sie dann vor einer Leistung, deren Bewältigung den Einsatz letzter und unter gewöhnlichen Belastungen oft nicht einmal ohne weiteres mobilisierbarer Kraftreserven erfordert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bills, A.G.: Blocking: a new principle in metal fatigue. Amer. J. Psychol. 43, 230 (1931)CrossRefGoogle Scholar
  2. Schmidtke, H.: Die Ermüdung. Bern und Stuttgart: Huber 1965Google Scholar
  3. Graf, O.: Die Schwankungen der Leistungsfahigkeit wahrend des Tages und die Frage einer „physiologischen Arbeitskurve“. Arbeitsphysiol. 7, 358 (1933)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgGermany

Personalised recommendations