Zur automatischen Ortsbestimmung intraokularer Fremdkörper

  • M. Mertz
Part of the Symposien der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft book series (OPH.GES.)

Zusammenfassung

Die sichere präoperative Lokalisation des Fremdkörpers ist die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Extraktion. Jeder Operateur fühlte sich außerdem wesentlich sicherer, wenn er auch während der Operation fortlaufend beobachten könnte, wo sich der Fremdkörper z. Z. genau befindet, und ob er sich bewegt oder bewegen läßt. Die unmittelbare visuelle Kontrolle ist in der Regel unmöglich, und die indirekten radiographischen Lokalisationsmethoden sind wegen ihrer umständlichen Handhabung hierfür zu langsam.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Buschmann, W.: Zum klinischen Wert echographischer Distanzmessungen bei wandnahen inraokularen Fremdkörpern. Klin. Mbl. Augenheilk. 167, 442 (1975).PubMedGoogle Scholar
  2. Cornberg, W.: Operative Behandlung der Fremdkörperverletzungen. In: R. Thiel: Ophthalmologische Operationslehre. Leipzig: Thieme, 1943.Google Scholar
  3. Fisher, C.: The New Quantimet 720. The Microscope 19, 1–20 (1971).Google Scholar
  4. Gebauer, A., Lissner, J., Schott, O.: Das Röntgenfernsehen. Stuttgart: Thieme, 1965.Google Scholar
  5. Imanco (Fa.): Quantimet 720 Elektronenrechner für die Bildanalyse. Gebrauchsanweisung, deutsche Fassung. Imanco Bild-Analysen-Computer GmbH, Schreberstr. 18, Offenbach; Januar 1974.Google Scholar
  6. Ratjen, E.: A stereoscopic method for the removal of radio-opaque foreign bodies. Especially of intra-orbital and intra-ocular localization. Dan. med. Bull. 6, 273–277 (1959); ref. Zbl. ges. Ophth. 81, 87 (1960/61).Google Scholar
  7. Schreck,E., Wollensak, J.: Zur besseren Auffindung von Fremdkörpern im Bereich des Augapfels, seiner Adnexe und der Orbita. Ber. 63. Ber. Dtsch. Ophthal. Ges. München: Bergmann, 1961, S. 247–250.Google Scholar
  8. Waubke, Th. N.: Fernsehröntgen intra-okularer Fremdkörper (Ein neues Verfahren zur Lokalisation und Extraktion). Beih. Klin. Mbl. Augenheilk., H. 47. Stuttgart: Enke, 1967.Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann-Verlag, München 1977

Authors and Affiliations

  • M. Mertz
    • 1
  1. 1.Augenklinik rechts der Isar der Techn. Univ.MünchenDeutschland

Personalised recommendations