Advertisement

Konservative Behandlung der hämophilen Arthropathie

Conference paper

Zusammenfassung

Eine hämophile Arthropathie entwickelt sich aus einer initialen Blutung in der Gelenkinnenhaut als direkte Folge der angeborenen Gerinnungsstörung. Die ersten Gelenkblutungen treten bereits im frühen Kindesalter auf. Aus rein klinischer Sicht unterschied bereits Franz König im Jahre 1892 das Stadium der ersten Blutung vom 2. Stadium der Entzündung, der sog. „Panarthritis“(König 1892). Davon grenzte er das 3. Stadium mit regressiven Veränderungen ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literartur

  1. Arnold WD, Hilgartner MW (1977) Hemophilic arthropathy. J Bone Joint Surg 59: 287–305PubMedGoogle Scholar
  2. Fernandez-Palazzi F (1990) Radioactive synoviorthesis in haemophilic haemarthrosis. In: Hämäläinen M, Hagena F-W, Schwägerl W, Teigland J (eds) Rheumatology, vol 13. Revisionai surgery in rheumatoid arthritis. Karger, Basel, pp 251–260Google Scholar
  3. Hellinger J, Manitz U (1980) Konservative und operative Therapie der hämophilen Arthropathie. Dtsch Gesundheitswesen 35: 1–5Google Scholar
  4. Hovy L (1993) Konservative und operative Therapie. In: Scharrer I, Schramm W (Hrsg) 23. Hämophilie-Symposion, Hamburg 1992. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 95–100Google Scholar
  5. Hovy L, Thoma W (1996) Therapeutische Ansätze bei Synovitis. In: Scharrer I, Schramm W (Hrsg) 25. Hämophilie-Symposion, Hamburg 1994. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 120–123Google Scholar
  6. König F (1892) Die Gelenkerkrankungen bei Blutern mit besonderer Berücksichtigung der Diagnose. Chirurgie 11: 233–242Google Scholar
  7. Mohr W (1993) Pathogenese der Arthropathie. In: Scharrer I, Schramm W (Hrsg) 23. Hämophilie-Symposion, Hamburg 1992. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 83–94Google Scholar
  8. Pettersson H, Ahlberg A, Nilsson IM (1980) A radiologic classification of hemophilic arthropathy. Clin Orthop 149: 153–159PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • L. Hovy

There are no affiliations available

Personalised recommendations