Einfluß relevanter hämodynamischer Störungen in der Posteinleitungsphase auf die postoperative Wiederherstellung in der Allgemeinchirurgie

  • Benno Stinner
  • W. Lorenz
  • H. Menke
  • D. Duda
  • Th. Junginger
  • M. Rothmund
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume I/96)

Zusammenfassung

Prä- und intraoperative kardiovaskuläre Störungen sind häufige Ereignisse des klinischen Alltages. In der Auswertung und Publikation des ersten Teiles der hier vorgestellten Studie konnte nachgewiesen werden, daß deren Inzidenz unmittelbar nach Einleitung der Anästhesie und vor Beginn der Operation deutlich höher liegt, als dieses bisher allgemein angenommen wurde. Dabei sind diese Störungen überwiegend histaminabhängig, erfüllen aber nicht die klassischen Paradigmen der Histaminfreisetzungsreaktion und sind somit im klinischen Alltag schwer als solche zu identifizieren [1]. Obwohl des in der Literatur deutliche Hinweise zumindest für den Zusammenhang schwerer postoperativer kardialer Probleme und stattgehabter intraoperativer Hypotensionen gibt [2], ist die weitere Relevanz dieser Störungen für die globale Wiederherstellung des Patienten im postoperativen Verlauf umstritten. Ziel der vorliegenden Untersuchungen war daher die Prüfung einer Assoziation von präoperativen klinisch relevanten kardiorespiratorischen Instabilitäten, sowie deren Histaminabhängigkeit, und einem nicht optimalen postoperativen Verlauf in der Allgemeinchirurgie.

Influence of relevant hemodynamic disturbances after induction of anesthesia on postoperative recovery in General Surgery

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Lorenz W, Duda D, Dick W, Sitter H, Doenicke A, Black A, Weber D, Menke H, Stinner B, Junginger T, Rothmund M, Ohmann C und Healy MJR (1994) Incidence and clinical importance of perioperative histamine release: randomised study of volume loading and antihistamins after induction of anaesthesia. Lancet 343:933–940PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Mangano DT (1990) Perioperative cardiac morbidity. Anesthesiology 72:153 -184PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    McPeek B, Gasko M, Mosteller F (1986) Measuring outcome from anaesthesia and operation. Theor Sing 1:2–9Google Scholar
  4. 4.
    Charlson ME, McKenzie CR, Gold JP, Ales KL, Topkins M, Fairclough GB und Shires GT (1989) The preoperative and intraoperative hemodynamic predictors of postoperative myocardial infarction or ischemia in patients undergoing non-cardiac surgery. Ann Surg 210:637–648PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Cabinié M, Godfraind T (1988) The role of histamine in the cardiocascular system. Dugs Exp Clin Res 14:141–147Google Scholar
  6. 6.
    Saxena SP, Brandes LJ, Becker AB, Simons KJ, LaBella FS, Gerrard JM (1989) Histamine is an intracelluar messenger mediating platelet aggregation. Science 243:1596–1599PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Mannaioni PF, Pistelli A, DiBello MG, Gabassi F, Masini E (1992) Hrreceptor dependent increase in platelet aggregation is mediated by intracellular calcium. Agents Actions 35:C402–405CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    White MV, Kaliner MA (1988) Histamine. in: Gallin JI, Goldstein IM, Snyderman R (Hrsg.) Inflammation: Basic Principles and Clinical Correlates. Raven Press Ltds. New York, S 169–193Google Scholar
  9. 9.
    Mannaioni PF, Fantozzi R, Giannella E, Masini E (1988) Pathophysiological significance of a distribution of histamine receptor sub-types: A proposed dual role for histamine in inflamma tion of Type I hypersensitivity reaction. Agents Actions 24:26–34PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Benno Stinner
    • 1
    • 5
  • W. Lorenz
    • 2
  • H. Menke
    • 3
  • D. Duda
    • 4
  • Th. Junginger
    • 3
  • M. Rothmund
    • 1
  1. 1.Klinik für AllgemeinchirurgiePhilipps-Universität MarburgDeutschland
  2. 2.Institut für Theoretische ChirurgiePhilipps-Universität MarburgDeutschland
  3. 3.Klinik für AllgemeinchirurgieJohannes-Gutenberg-Universität MainzDeutschland
  4. 4.Klinik für AnästhesiologieJohannes-Gutenberg-Universität MainzDeutschland
  5. 5.Klinik für AllgemeinchirurgiePhilipps-Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations