Entzündungen des Magens und des Duodenums

  • K. Helmke
  • M. A. Lassrich

Zusammenfassung

Die Entwicklung dünnkalibriger Fiberendoskope hat dazu geführt, daß die Intestinoskopie des Magens und des Duodenums bei Kindern aller Altersstufen mit Erfolg einsetzbar ist, wobei eine etwaige Narkose eine besondere zusätzliche Belastung darstellt. Mit Einsatz der Endoskopie ist die Anzahl der Kontrastmitteldarstellungen von Magen und Duodenum rückläufig. Mit zunehmender Erfahrung auf dem Gebiet der Sonographie wird in diesem oberen Darmabschnitt die Bedeutung der KM- Untersuchung eher noch weiter abnehmen. Wegen der fehlenden Strahlenbelastung könnten die Endoskopie und der Ultraschall bei Kindern kombiniert angewendet werden und sich ergänzen. Trotzdem scheint die Darstellung von Entzündungen des Magens und des Duodenums mit Hilfe von Kontrastmittel zum gegenwärtigen Zeitpunkt sinnvoll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bar-Ziv J, et al. (1988) Transient protein losing gastropathy (Ménétrier’s disease) in childhood. Pediatr Radiol 18:82PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Burdelshi M, Hachzermeyer H (1981) Gastrointestinale Endoskopie im Kindesalter. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Falchetti D, et al. (1988) Campylobacter pylori bei Kindern: Endoskopische und histopathologische Untersuchungen. Z Kinderchir 43:50PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Fyfe AHB, Auldist AW (1984) Corrosive ingestion in children. Z Kinderchir 39:229PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Grüttner R, Lassrich MA (1980) Magen- und Zwölffingerdarmulkus. Mschr Kinderheilk 128:273PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Hartenberg MA, Kodroff MB (1984) Chronic granulomatous disease of childhood. Probable diffuse gastric involvement. Pediatr Radiol 14:57PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Hayden CK Jr, Swischuh LE; Rytting IE (1987) Gastric ulcer disease in infants. US findings. Radiology 164:131PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Karcz J, Uszycka-Karcz M, Gross R (1984) Gastrointestinale Komplikationen bei Kindern mit hämolytisch-urämischem Syndrom. Z Kinderchir 39:373PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Kopen PA, McAlister WH (1984) Upper gastrointestinal and ultrasound examinations of gastric antral involvement in chronic granulomotous disease. Pediatr Radiol 14:91PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Ménétrier P (1888) Des polyadénomes gastriques et leur rapport avec le cancer de l’estomac. Arch Physiol norm path 32:236Google Scholar
  11. 11.
    Murphy MS, et al. (1987) Duodenal ulceration: review of 110 cases. Arch Dis Child 62:554PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Purelekar SG, Lubert M (1983) Ultrasound demonstration of giant duodenal ulcera. Gastrointest Radiol 8:29–31CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Tam PKH, Saing H, Lau JTK (1986) Diagnosis of peptic ulcer in children: the past and present. J pediat Surg 21: 15PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • K. Helmke
  • M. A. Lassrich

There are no affiliations available

Personalised recommendations