Möglichkeiten und Grenzen der ambulanten operativen Dermatologie aus der Sicht des niedergelassenen Dermatologen

  • G. Schwenzer
Conference paper
Part of the Fortschritte der operativen und onkologischen Dermatologie book series (OP.DERMATOLOGIE, volume 9)

Zusammenfassung

In eigener Niederlassung sollte man nur die Operation ausführen, die man beherrscht und die man aufgrund der Praxisausrüstung durchführen kann. Wenn man aber nicht oder nur sehr eingeschränkt ambulant operieren will, dann sollte man diese Patienten einem Kollegen, der ausgedehnter operativ tätig ist, überweisen. Die Kassenärztliche Vereinigung unterstützt die Überweisungen von Facharzt zu Facharzt der gleichen Fachgruppe in diesen Fällen ausdrücklich als Überweisung zur Spezialbehandlung, damit nur die Patienten, die wirklich klinischer Behandlung bedürfen, in die sehr teure Klinik müssen. Es werden sicherlich in Anbetracht der leider immer noch ansteigenden Malignomzahlen ausreichend Patienten den Kliniken überwiesen, um Forschung und Lehre nicht auszutrocknen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • G. Schwenzer

There are no affiliations available

Personalised recommendations