Advertisement

Röntgenstrahlen in der Physik. Wesen der Röntgenstrahlen

  • Otto Glasser

Zusammenfassung

Eine der wichtigsten Fragen, die Röntgen in seinen ersten beiden Mitteilungen offen gelassen hatte, war die nach dem eigentlichen Wesen der neuen Naturerscheinung. Röntgen nannte das neue Phänomen „der Kürze halber“ Strahlen, kam aber durch das negative Ergebnis seiner gut durchdachten und ausgedehntenVersuche, diese Strahlen zu brechen oder zu reflektieren, zu dem Schluß, daß es sich nicht um transversale Schwingungen handeln konnte. Er glaubte es dann mit longitudinalen Schwingungen, ähnlich denen des Schalles, nur von viel größerer Tonhöhe zu haben (s. auch 159, 212, 445, 941). Wenn auch einige wohl-bekannte Forscher — J. J. Thomson (948), Oliver Lodge (504, 505, 507), Jaumann (434) — Röntgens Ansicht anfangs in dieser Beziehung teilten, konnte sich die Mehrzahl der Physiker (58, 434, 445) nicht mit der Theorie befreunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Otto Glasser
    • 1
  1. 1.Cleveland Clinic FoundationCleveland 6USA

Personalised recommendations