Advertisement

Dosierungen, Nebenwirkungen und Hypermagnesämie

  • Ingo Krakau
  • Hartmut Gülker
  • Ulrich Pöppelmann

Zusammenfassung

In der speziellen Literatur wird eine Vielzahl z. T. sehr verschiedener Dosierungen angegeben. Verbindliche Dosierungsschemata liegen nicht vor. Dies gilt sowohl für die Anwendung von Magnesium bei akutem Myokardinfarkt als auch bei den verschiedenen Formen supraventrikulärer und ventrikulärer Tachyarrhythmien. Darüber hinaus werden für die Serummagnesiumspiegel z. T. Teil unterschiedliche Normwerte angegeben, z. T. auch in verschiedenen Einheiten (als mg/dl, mmol/l oder mEq/l), so daß eine vergleichende Bewertung der Untersuchungsergebnisse problematisch, manchmal unmöglich ist. In der vorliegenden Arbeit wurden sämtliche Einheiten aus den zitierten Untersuchungsbefunden in mmol/l angebeben. Dabei entspricht bei Magnesium die Einheit von 1 mmol/l ca. 2,46 mg/dl oder umgekehrt 1 mg/dl ca. 0,4114 mmol/l Ähnliches gilt für die Dosierung von Magnesiumchlorid, Magnesiumsulfat und Magnesiumaspartat, hier entsprechen 1 g der jeweiligen Magnesiumsalze, ca. 4,06 mmol Magnesium.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Ingo Krakau
    • 1
  • Hartmut Gülker
    • 1
  • Ulrich Pöppelmann
    • 2
  1. 1.Herzzentrum Wuppertal, Medizinische Klnik B — Schwerpunkt KardiologieKliniken der Universität Witten/HerdeckeWuppertalDeutschland
  2. 2.Universitätsklinik MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations