Advertisement

Indikationskriterien für eingeschränkt radikale Operationsverfahren beim Rektumkarzinom

  • A. Encke
  • M. Lorenz
  • V. Paolucci
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1994)

Zusammenfassung

Eine lokale Excision in kurativer Absicht erscheint bei differenzierten Rektumkarzinomen (pT1, pT2 mit Beschränkung auf den inneren Anteil der Muscularis propria) und Ausschluß bzw. bei niedrigem Risiko einer lymphogenen Metastasierung (G1,2 L0) gerechtfertigt. Die präoperative Selektion der Patienten durch rektale Endosonographie erscheint als Qualitätsstandard dringend empfehlenswert. Die Entscheidung, ob die Therapie onkologisch ausreichend war, kann immer erst nach vollständiger Untersuchung des Excisates gefällt werden. Höheres Lebensalter und eine erhebliche allgemeine Komorbidität begünstigen die Entscheidung für eine lokale Excision.

Schlüsselwörter

Rektumkarzinom Eingeschränkte Operationsverfahren Lokale Excision 

Criteria for the Local Excision of Rectal Carcinoma

Summary

Curative local excision seems to be indicated in differentiated rectal carcinomas (pT1, pT2 restricted to the inner part of the muscularis propria) when lymphatic metastases are ruled out or the patient has a low risk for metastatic spread (G1,2L0). Preoperative selection of suitable patients is recommended by rectal endosonography. Final evaluation as to whether the procedure was sufficient oncologically can only be made after complete investigation of the operative specimen. Higher age together with increased general comorbidity contribute to the decision for local excision procedures.

Key words

Rectal carcinoma Restricted procedures Local excision 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Guggenmoos-Holzmann I, Hermanek P (1994) Einflußfaktoren für lymphogene Metastasierung bei frühen Formen des Rektumkarzinoms. In: Hermanek P, Marzoli GP (Hrsg) Lokale Therapie des Rektumkarzinoms. Springer, Berlin HeidelbergGoogle Scholar
  2. 2.
    Hawes RH, Wiersema MJ (1993) Role of endoscopy in the Staging of colorectal carcinoma. Endoscopy 25:101–107PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Heinz A, Junginger TH, Teuber G (1994) Ergebnisse der transanalen Operationstechnik bei Rektumkarzinomen. 23. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie und bildgebende Verfahren, Hamburg 24.–26. März 1994Google Scholar
  4. 4.
    Hermanek P, Marzoli GP (1994) Praeselektion und definitive Selektion. In: Hermanek P, Marzoli GP (Hrsg) Lokale Therapie des Rektumkarzinoms. Springer, Berlin HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hohenberger W, Hermanek P Jr, Hermanek P, Gall FP (1992) Decision-making in curative rectum carcinoma surgery. Onkologie 15:209–220CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    McCready DR, Ota DM, Rieh TA (1989) Prospective trial phase I trial of conservative management of low rectal lesions. Arch Surg 124:67–70PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Minsky B, Cohen A, Enker W, Helsen D, Kemeny N, Ilson D, Guillen I, Saltz L, Frankel I, Conti I (1994) Preoperative 5 Fluorouracil, low dose Leucovorin, and concurrent radiation therapy for rectal cancer. Cancer 73:273–278PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Mentges B, Bueß G, Fischer S, Becker HD (1994) Erste Langzeitergebnisse der lokalen Exzision von Rektumkarzinomen. 23. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie und bildgebende Verfahren, Hamburg 24.–26. März 1994Google Scholar
  9. 9.
    Paolucci V, Hanisch E (1994) Endosonographie bei Rektumkarzinomen. In: Paolucci V, Dancygier H (Hrsg) Gastrointestinale Endosonographie in der onkologischen Chirurgie. Thieme, New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • A. Encke
    • 1
  • M. Lorenz
    • 1
  • V. Paolucci
    • 1
  1. 1.Klinik für AllgemeinchirurgieUniversität FrankfurtFrankfurt/MDeutschland

Personalised recommendations