Operatives Vorgehen bei Patienten mit Lupusinhibitor

  • R. Zimmermann
  • A. Huth-Kühne
  • M. Loew
  • G. Schumacher
Conference paper

Zusammenfassung

Lupusinhibitoren stellen eine heterogene Gruppe von Gerinnungsinhibitoren dar, die gegen negativ geladene Phospholipide oder Proteinphospholipidkomplexe [5–8] gerichtet sind und dadurch einen oder mehrere Schritte im Ablauf der Gerinnung hemmen. Sie wurden erstmals bei Patienten mit systemischem Lupus erythematodes (SLE) beschrieben und werden daher häufig als Lupusinhibitor oder Lupusantikoagulans bezeichnet. Antiphospholipid-Antikörper (APA) können auch unabhängig von einem SLE nachgewiesen werden, so daß man in diesen Fällen von einem primären Antiphospholidsyndrom spricht. Der Name Lupusantikoagulans ist insofern mißverständlich, da Blutungen selten zu beobachten sind. Größere Probleme bereiten thromboembolische Komplikationen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bowie WEJ, Thompson JH, Pascuzzi CA, Owen CA (1963) Thrombosis in systemic lupus erythematosus despite circulating anticoagulants. J Lab Clin Med 62: 416–430PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Canoso RT, De Oliveira RM (1988) Chlorpromazine-induced anticardiolipin antibodies and lupus anticoagulant: absence of thrombosis. Am J Hematol 27: 272–275PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Conley CL, Hartmann RC (1952) A haemorrhagic disorder caused by circulating anticoagulant in patients with disseminated lupus erythematosus. J Clin Invest 31: 621–622Google Scholar
  4. 4.
    Feinstein DI, Rapaport SI (1972) Acquired inhibitors of blood coagulation. Progr Hemost Thromb 1: 75–95Google Scholar
  5. 5.
    Habscheid W, Brauer P (1992) Diagnostik und klinische Bedeutung von Antiphospholipid-Antikörpern. Dtsch Med Wochenschr 117: 549–554PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Hughes GRV (1993) The antiphospholipid syndrome: ten years on. Lancet 342: 341–342PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Khamashta MA, Hughes GRV (1993) Antiphospholipid syndrome. A common cause of thrombosis. BMJ 882–883Google Scholar
  8. 8.
    Lechner K, Jäger U, Kapiotis S, Pabinger I (1990) Lupus-Antikoagulantien. In: Immunologie und Blutgerinnung. XXXIII. Hamburger Symposion über Blutgerinnung, S 153–160. Editiones RocheGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • R. Zimmermann
  • A. Huth-Kühne
  • M. Loew
  • G. Schumacher

There are no affiliations available

Personalised recommendations