Advertisement

Beschleunigte Herztransplantatabstoßung nach Vorbehandlung mit MHC-I-Spenderpeptiden: Hinweis auf die Rolle einer alternativen Antigenerkennung in der Abstoßungsreaktion

  • Ch. Dufter
  • P. Terneß
  • S. Post
  • J. Thies
  • G. Otto
  • G. Opelz
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 94)

Zusammenfassung

Fremdantigene werden von antigenpräsentierenden Zellen aufgenommen, in Bruchstücke von 10–20 Aminosäuren gespalten und auf der Zellmembran zusammen mit MHC-Molekülen exprimiert [1]. Nur in dieser indirekten Form können sie in der Regel von T-Zellen erkannt werden. Eine Ausnahme bilden fremde MHC-Moleküle, die bei Organ- und Zelltransplantationen von den T-Zellen des Empfängers unprozessiert erkannt werden. Diese direkte Erkennung der Spenderantigene war bis vor kurzem der einzig bekannte Mechanismus zur Induktion einer Abstoßungsreaktion [2]. Fangmann, Dalchau und Fabre zeigten 1992 erstmals, daß die indirekte Erkennung von Spender MHC-Molekülen bei der Abstoßung von Hauttransplantaten eine Rolle spielt [3]. In einem vergleichbaren Tiermodell untersuchten wir die Wirkung von Peptiden aus dem Spender-MHC-I-Komplex auf die Abstoßung von Herztransplantaten. Durch Behandlung mit Spenderpeptiden wurde ausschließlich der indirekte Erkennungsweg aktiviert. Somit konnte die Wirkung der indirekten Erkennung auf die Abstoßungsreaktion analysiert werden.

Accelerated Cardiac Allograft Rejection After Immunization with MHC I Donor Peptides: Evidence for the Role of Indirect Antigen Recognition in Allograft Rejection

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Berzofsky JA, Brett SJ, Streicher GZ, Takahashi H (1988) Antigen processing for presentation of T lymphocytes: function, mechanisms and implications for the T-cell repertoire. Immunol Rev 106:5–31PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Hong SC, Chelouche A, Lin RH et al. (1992) An MHC interaction site maps to the amino-terminal half of the T cell receptor α chain variable domain. Cell 69:999–1009PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Fangmann J, Dalchau R, Fabre J (1992) Rejection of skin allografts by indirect allorecognition of donor class I major histocompatibility complex peptides. J Exp Med 175:1521–1529PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Ono K, Lindsey ES, Creech O (1969) Transplanted rat heart: Local graft irradiation. Transplantation 7:176–182PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • Ch. Dufter
    • 1
    • 3
  • P. Terneß
    • 1
  • S. Post
    • 2
  • J. Thies
    • 2
  • G. Otto
    • 2
  • G. Opelz
    • 1
  1. 1.Abteilung für TransplantationsimmunologieChirurgische Universitätsklinik HeidelbergDeutschland
  2. 2.Abteilung für Allgemeine ChirurgieChirurgische Universitätsklinik HeidelbergDeutschland
  3. 3.Abteilung für TransplantationsimmunologieInstitut für ImmunologieHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations