Advertisement

Konstruktion eines dreidimensionalen Schädelmodells aus CT-Scans mittels Stereolithographie

  • H. P. Wolf
  • A. Lindner
  • R. Ewers
Conference paper

Zusammenfassung

Scit Einführung der Computertomographie als Routineverfahren war versucht worden, den Informationsgehalt der einzelnen CT-Bildsequenzen zu vergrößern. Bereits 1975 gelang Glenn durch Summation der Schichten eine multiplanare Rekonstruktion. Hemmy et al. (1983), March (1983) und Vannier (1983) ermöglichten die rechnerische Erfassung der Knochen als Konturdaten. Unter Chen (1985) erfolgte die räumliche Darstellung der CT-Bilddaten als Visualisierung. Cutting und Brookstein (1986), Ono (1992), Brix et al. (1985) setzten die Daten erstmals so um, daß eine CNC-Fräsmaschine damit angesteuert werden konnte und die Erstellung eines dreidimensionalen Modells möglich wurde. Mehr als 4 Jahre arbeiteten wir mit gefrästen Schädelmodellen, um schwierige Operationen zu simulieren. Die dabei erreichte Genauigkeit und die Darstellung komplexer anatomischer Details war jedoch unzureichend.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • H. P. Wolf
    • 1
  • A. Lindner
    • 1
  • R. Ewers
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik für Kiefer- und GesichtschirurgieAllgemeines Krankenhaus der Stadt WienWienAustria

Personalised recommendations