Advertisement

Thrombosen und Embolien — Überblick über Historie und Epidemiologie

  • Jürgen Voigt
Conference paper

Zusammenfassung

“Denn die Geschichte zeigt, daß die Anschauungen der “Späteren“ immer wieder auf Punkte zurückkommen, welche die frühere Beobachtung schon erledigt zu haben glaubte, und gerade in unserer Zeit, wo so Wenige die Muße finden, die Wissenschaft historisch zu studieren, ist es vielleicht eher gerechtfertigt, das Ältere wieder in den Gesichtskreis der nachwachsenden Generation zu rücken.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Andree C:Virchow und die Trias. Symposium Frankfurt/Main 27. Mai 1988Google Scholar
  2. 2).
    Billroth T (1869) Chirurgische Erfahrungen Zürich 1860–1867. Archiv für klinische Chirurgie 10, I 1–908Google Scholar
  3. 3).
    Bill KC (1989) Todesfälle in der Allgemeinchirurgie - Eine Analyse der Jahre 1984–1986. Dissertation KielGoogle Scholar
  4. 4).
    Crafoord C (1937) Preliminary report on post-operative treatment with heparin as a preventive of thrombosis. Acta Chir Scand 79: 407–426Google Scholar
  5. 5).
    Delezenne C (1896) Formation d’une substance anticoagulante per le foie en présence de la peptone. Acad Sci (Paris) 122: 1072–1075Google Scholar
  6. 6).
    Howell WH, Holt E (1918) Two new factors in blood coagulation: heparin and proantithrombin. Am J Physiol. 47: 328–332Google Scholar
  7. 7).
    Howell WH, Holt E (1928) The purification of heparin and its chemical and physiological reactions. John Hopkins Hosp. 42: 199–206Google Scholar
  8. 8).
    Jorpes JE (1935) The chemistry of heparin. Biochem J. 29: 1817–1826PubMedGoogle Scholar
  9. 9).
    Kakkar VV, Nicolaides A, Renney N und Mitarb. Labelled fibrinogentest adapted for routine screening for deep vein thrombosis. Lancet 1979/I, 540–544Google Scholar
  10. 10).
    Kakkar JE, Field ES, Nicolaides A, Flute PT, Wessler S, Yin ET: Lancet 1971/ II, 540–544Google Scholar
  11. 11).
    Kakkar VV (1975) An International Multicentre Trial: Prevention of fatal postoperative pulmonism by low doses of heparin. Lancet II 7924Google Scholar
  12. 12).
    Kern (1979) Theodor Billroth: Chirurg und universaler Mensch (H) Schl Holst Ärzteblatt 12 (79). 675–681Google Scholar
  13. 13).
    Koppenhagen K und Mitarb. (1977) Klinisch experimentelle Ergebnisse mit Heparin-Dihydroergotamin. Dtsch med Wochenschr. 102: 1374–1378PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14).
    Koppenhagen K und Mitarb. (1979) Leistungsfähigkeit und Risiko der Thromboembolieprophylaxe in der Chirurgie. Therapiewoche 29. 5923–5926Google Scholar
  15. 15).
    Lenngenhager (1939) Genese, Prophylaxe und Therapie der postoperativen Fernthrombose. Chirurg 11. 531Google Scholar
  16. 16).
    Koppenhagen K, Häring R (1988) Die Thrombose-und Lungenembolie-Frequenz in der operativen Medizin. Chirurgische Gastroenterologie mit interdisziplinären Gesprächen 3. TM-Verlag HamelnGoogle Scholar
  17. 17).
    Lenngenhager: Über die Entstehung, Erkennung und Vermeidung der postoperativen Fernthrombose. Leipzig: Thieme G 1941Google Scholar
  18. 18).
    Loewe, Hirsch (1947) Heparin in the treatment of thromboembolic disease. J A Med Assoc. 133: 1263–1267Google Scholar
  19. 19).
    McLean J (1916) The thromboplastic action of cephalin. J Am Physiol. 41: 250–256Google Scholar
  20. 20).
    Murray D, Jaques L, Perret T, Best C (1937) Heparin and thrombosis in veins following injury. Surgery 2: 163–187Google Scholar
  21. 21).
    Sandler DA, Martin JF (1989) Durch Autopsie bestätigte Lungenembolien bei Krankenhauspatienten. Journ of Roy Soc of Med 82: 203–205Google Scholar
  22. 22).
    Schmidt-Mülheim A (1880) Beiträge zur Kenntnis des Peptons und seine physiologische Bedeutung. Arch Physiol. 33–56Google Scholar
  23. 23).
    Sharnhoff JG, Kass HH, Mistica BA (1962) A plan of heparinization of the surgical patient to prevent postoperative thromboembolism. Surg Gynecol Obstet. 115: 75–81Google Scholar
  24. 24).
    Sharnhoff JG: Prevention of venous thrombosis and pulmonary embolism. Lancaster: MTP Press 1980Google Scholar
  25. 25).
    Virchow R: Medizin und Naturwissenschaft; Zwei Reden 1845. Werner Scheler Akademie-Verlag BerlinGoogle Scholar
  26. 26).
    Voigt J: Der Todesfall in der Allgemein-und Unfallchirurgie. Eine Analyse von klinischen und pathologisch-anatomischen Befunden aus den Jahren 1930–1938 und 1968–1976. Kiel: Habil.schrift 1979Google Scholar
  27. 27).
    Voigt J: Generelle Thromboembolie-Prophylaxe mit Heparin-Dihydroergot. Einjährige Erfahrungen an der Chirurgischen Universitätsklinik Kiel. In: Postoperative Thromboembolieprophylaxe aus aktueller Sicht. Hrsg Tscheme H und Deutsch D. Stuttgart: Thieme G 1981Google Scholar
  28. 28).
    Voigt J, Lennert K, Hedderich J (1984) Fünf Jahre generelle medikamentöse Thromboembolie-Prophylaxe in der Allgemeinchirurgie. Fortschr Med 102: 562–569PubMedGoogle Scholar
  29. 29).
    Voigt J, Lohff B (1986) Ein Haus für Chirurgie 1802–1986. Karl Wachholtz Verlag NeumünsterGoogle Scholar
  30. 30).
    Voigt J, Hamelmann H, Hedderich J, Seifert J, Buchhammer T, Köhler A (1986) Wirksamkeit und unerwünschte Wirkung von niedermolekularem HeparinDihydroergotamin zur Thromboembolieprophylaxe in der Abdominalchirurgie. Zent bl Chir 111: 1296–1305Google Scholar
  31. 31).
    Voigt J (1990) Ist das individuelle Risiko des Patienten für thromboembolische Komplikationen abschätzbar? Welche Hinweise gibt es für ein differentialtherapeutisches Vorgehen? Langenbecks Archiv Chir Suppl II (Kongreßbericht 1990). 1157–1161Google Scholar
  32. 32).
    Wolf H, Welzel D, Kaiser H, Majer M. Schäfer D, Husfeldt KJ, Voigt J, SunderPlassman L (1988) Arzneim Forsch/Drug Res 38 (II). 10: 1516–1519Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Jürgen Voigt
    • 1
  1. 1.Chirurgische AbteilungStadtkrankenhaus NeuwiedNeuwiedDeutschland

Personalised recommendations