Tierexperimentell-histologische Ergebnisse nach Unterkieferrekonstruktion mit Titangitter, autogener Spongiosa und Hydroxylapatit

  • J. Dumbach
  • W. J. Spitzer
  • H.-J. Pesch
Conference paper

Zusammenfassung

Die osteoplastische Rekonstruktion der Kontinuität des Unterkiefers hat eine lange Tradition. Das Thema ist jedoch nach wie vor aktuell und stellt eine besondere Herausforderung für den Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen dar, denn die knöcherne Kontinuität des Unterkiefers ist eine wesentliche Voraussetzung für die Wiederherstellung der Kaufunktion und der Ästhetik (Dumbach 1987).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dumbach J (1987) Unterkieferrekonstruktion mit Titangitter, autogener Spongiosa und Hydroxylapatit: Biomechanische, tierexperimentell-histologische und klinische Untersuchungen. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  2. Dumbach J, Spitzer W, Pesch H-J (1983) Klinische und histologische Befunde nach Unterkieferrekonstruktion mit Beckenkammspongiosa und einem Titangitter. Dtsch Zahnärztl Z 38:152–154Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • J. Dumbach
    • 1
  • W. J. Spitzer
    • 2
  • H.-J. Pesch
    • 3
  1. 1.Klinik für Mund-, Kiefer- und GesichtschirurgieStädtische KlinikenSaarbrückenDeutschland
  2. 2.Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer-Gesichtschirurgie der Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland
  3. 3.Pathologisches Institut der Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations